Alfdorf

Wurde eine Luftpistole verwendet bei der Beschädigung des Alfdorfer Osterbrunnens?

Vandalismus
Wurden manche Plastikeier am Alforder Osterbrunnen sogar mit einer Waffe, vielleicht einer Luftpistole, beschossen? © Privat

„Leider mussten in den vergangenen Wochen vermehrt Sachbeschädigungen in Alfdorf festgestellt werden, weshalb die Gemeindeverwaltung nun um die Unterstützung der Bevölkerung bittet“, äußert sich Alfdorfs Bürgermeister Ronald Krötz.

Zwischen Mittwochabend, 31. März, und Samstag, 3. April, wurden Ostereier am Osterbrunnen mutwillig zerstört. „Das ist sehr traurig, da dies unmittelbar vor den Osterfeiertagen geschah und die Gestaltung mit viel Herzblut durch ehrenamtliches Engagement unter coronakonformem Mehraufwand entstanden ist“, so Krötz.

Stundenlange ehrenamtliche Arbeit „sinnlos“ mit Füßen getreten

Dank des engagierten Osterbrunnen-Teams der Alfdorfer Landfrauen konnte der Marktplatz vor dem Alten Rathaus mit einem Osterbrunnen geschmückt werden. „Es war mühsamer als in den vergangenen Jahren, die Girlanden zu binden, den Osterbrunnen vor dem Rathaus aufzubauen und zu schmücken“, berichtet Marie-Luise Hientz von den Alfdorfer Landfrauen.

Die Damen mussten die Coronabestimmungen einhalten, und so wurde das Binden der Girlanden auf mehrere Gärten mit kleinen Teams aufgeteilt, die unter erschwerten Bedingungen mit Graupel- und Schneeschauer im Freien arbeiteten.

„Mit Unterstützung der Gemeinde Alfdorf wurden die verschiedenen Teile eingesammelt und auf dem Marktplatz zu einem ganzen Osterbrunnen zusammengefügt und anschließend von zwei Landfrauen liebevoll geschmückt. Mit Erschrecken wurde am Samstag vor Ostern die mutwillige Zerstörung der Osterbrunneneier festgestellt. So viel Arbeit wurde einfach zerstört. Die verwendeten Plastikeier, die sorgfältig einzeln auf Draht aufgezogen wurden, konnten nur mit massiver Gewalt, wie zum Beispiel einem Messer, zerstört worden sein. Bei den Eiern mit Einschusslöchern sah es aus, als ob darauf geschossen wurde“, so Marie-Luise Hientz. Der materielle Schaden kann nicht beziffert werden, da es sich um Plastikeier handelt. „Aber die zahlreichen Stunden des Ehrenamts und unserer Arbeit wurden kaputtgemacht. Das ärgert uns sehr“, sagt Hientz.

Außerdem wurden in Alfdorf und Pfahlbronn auch wiederholt Umleitungsschilder gestohlen, welche die Ausweichstrecke der Baustelle für den Pkw-Verkehr aufzeigen. „Hier musste der Bauhofleiter am Ostersamstag anrücken und für kurzfristigen Ersatz sorgen“, sagt der Alfdorfer Schultes. Darüber hinaus wurden der Verwaltung Sachbeschädigungen von weiteren Hinweisschildern von Firmen zugetragen, und Unbekannte hatten in den vergangenen Wochen immer wieder Graffiti-Schmierereien an verschiedenen Stellen in Alfdorf angebracht.

Sachbeschädigungen zur Anzeige bringen

Bürgermeister Ronald Krötz ist sauer und erklärt: „Für ein solches sinnfreies Verhalten habe ich absolut null Verständnis. Diese unsozialen Verhaltensmuster sind auch nicht mit der Corona-Pandemie oder einem mangelnden Freizeitangebot zu entschuldigen. Die Polizei ist informiert und hat die Ermittlungen aufgenommen.“

Wer Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Welzheim, Telefon 0 71 82/9 28 10, oder bei der Gemeindeverwaltung Alfdorf, Telefon 0 71 72/3 09-0, zu melden. Noch nicht gemeldete Sachbeschädigungen sollen auch gemeldet werden.

„Leider mussten in den vergangenen Wochen vermehrt Sachbeschädigungen in Alfdorf festgestellt werden, weshalb die Gemeindeverwaltung nun um die Unterstützung der Bevölkerung bittet“, äußert sich Alfdorfs Bürgermeister Ronald Krötz.

Zwischen Mittwochabend, 31. März, und Samstag, 3. April, wurden Ostereier am Osterbrunnen mutwillig zerstört. „Das ist sehr traurig, da dies unmittelbar vor den Osterfeiertagen geschah und die Gestaltung mit viel Herzblut durch ehrenamtliches Engagement

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper