Berglen

Gemeinde Berglen plant Impfaktion und will eine Corona-Teststation einrichten

Rathaus Berglen Oppelsbohm Symbol Symbolbild Symbolfoto
Das Rathaus in Oppelsbohm. © Joachim Mogck

Eine Impfaktion gegen Covid-Infektionen bietet die Gemeinde am Samstag, 4. Dezember, von 9 bis 13 Uhr in der Steinacher Halle an. Das hat Bürgermeister Holger Niederberger in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats angekündigt. Es kommt ein vierköpfiges Impfteam des Rems-Murr-Kreises. Es gibt Erst-, Zweit- und Drittimpfungen (Auffrischungen frühestens sechs Monate nach der Zweitimpfung). Impfstoff: Biontech und Johnson&Johnson.

Nach derzeitigem Stand ist eine Anmeldung vorab nicht erforderlich, das kann sich bis dahin allerdings noch ändern. Es geht dabei auch darum, in der Kälte draußen lange Warteschlangen zu vermeiden und Leute nicht wieder heimschicken zu müssen, weil sie eh nicht mehr an dem Tag drankommen würden – so wie jüngst in Winnenden.

Zwei Stunden pro Tag soll geöffnet sein

Außerdem berichtete Niederberger, dass man daran arbeite, wieder eine werktägige Teststation vor Ort einzurichten, so dass die Berglener nicht extra dafür nach Winnenden fahren müssen. Eine solche Station gab es im vergangenen Jahr bereits, zunächst im evangelischen Gemeindehaus in Oppelsbohm, später im SSV-Zentrum. Sie soll jeweils zwei Stunden am Tag geöffnet sein, das Zeitfenster steht noch nicht fest.

Kennen Sie schon unsere News App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: