Berglen

Kritik vom Vorsitzenden des Bund Berglen: Mitfahrbänkle nicht zentral genug?

Mitfahrbänkle
So ähnlich stellt Bund-Vorstand Martin Schupp sich das Mitfahrbänkle am Hößlinswarter Dorfgemeinschaftshaus vor. Eine Sitzgelegenheit samt Schild. Im besten Fall ausgestattet mit ausklappbaren Zielorten, damit die Autofahrer wissen, wo der Fahrgast hinmöchte. © Klecker

Wer in den Berglen kein eigenes Auto und auch keinen Fahrer hat, nimmt das Fahrrad. Zumindest, insofern das Ziel nicht zu weit entfernt ist und der Gesundheitszustand einen Ritt auf dem Drahtesel zulässt. Ansonsten gibt es noch den Linienbus. Wenn auch dieser nicht zum gewünschten Ziel führt, sind an Bushaltestellen sogenannte Mitfahrbänkle ausgeschildert. Steht dort jemand mit ausgestrecktem Daumen, wissen Autofahrer: Der oder die will bei mir mit. Mit dieser Lösung ist jedoch nicht jeder

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion