Berglen

Liveticker zur Bürgermeisterwahl in Berglen: 95,91 Prozent für Friedrich

1/3
Berglen Rathaus Oppelsbohm symbol Symbolbild symbolfoto
Wer regiert hier im Rathaus von Oppelsbohm für die nächsten acht Jahre? Das wird am Sonntag entschieden. © Gabriel Habermann
2/3
Wahl1
Bürgermeisterwahl in Berglen. © Palmizi
3/3
Wahl6
Bürgermeisterwahl in Berglen. © Palmizi

20.01 Uhr: Weitere Infos zur Wahl, Einschätzungen und Stimmen gibt es noch heute Abend unter zvw.de. Das war es vom Liveticker zur Bürgermeisterwahl in den Berglen.

19.56 Uhr: Die Wahlbeteiligung liegt bei 50,45%. 2460 Stimmen für Friedrich. 

19.55 Uhr: Das vorläufige Endergebnis ist da: Friedrich 95,91%, Sonstige 4,09%.

19.53 Uhr: Das Zwischenergebnis wird draußen verkündet. Es gibt Applaus.

19.52 Uhr: Der zweite Briefwahlbezirk fehlt noch.

19.49 Uhr: Nach zwei von drei Wahlbezirken liegt Maximilian Friedrich bei 95,85%, Sonstige 4,15%.

19.45 Uhr: Gleich soll es wohl ein Zwischenergebnis geben.

19.41 Uhr: Die ersten Gäste bedienen sich am Süßigkeitenkorb. "Nervennahrung".

19.34 Uhr: Bis 20 Uhr soll es wohl noch dauern.

19.25 Uhr: Jetzt trifft auch Thomas Hornauer am Rathaus ein.

19.23 Uhr: Virologe Christian Drosten hat auch eine Stimme erhalten. Ministerpräsident Kretschmann ebenfalls. Insgesamt stehen 16 andere Namen auf Wahlzetteln.

19.20 Uhr: Die Umschläge sind alle geöffnet. Jetzt müssen die Stimmen noch auf den Computer übertragen werden.

19.16 Uhr: Ein Wähler hat Gustav Gans gewählt. 

19.15 Uhr: Die Gäste haben sich  vor dem Rathaus versammelt und genießen die letzten Sonnenstrahlen des Tages.

19.08 Uhr: Die Wahlhelfer sind hier mit großem Eifer am Start. Etliche geöffnete Wahlumschläge liegen vor ihnen.  Das Auszählungsende rückt näher. 

19.02 Uhr: 5201 Berglener waren wahlberechtigt.

18.56 Uhr: Hartmut Holzwarth (OB in Winnenden) und Jürgen Kiesl (Bürgermeister der Gemeinde Leutenbach) sind vor dem Rathaus eingetroffen.

18.50 Uhr: In den Wahllokalen waren nur 72 Wähler. Friedrich hat dort 55 Stimmen erhalten, Sonstige 14 Stimmen, 3 ungültige Stimmen.

18.45 Uhr: Jetzt werden die Stimmzettel der Briefwahl ausgezählt. Das sind deutlich mehr. Bis die Ergebnisse veröffentlicht sind, wird es wohl noch etwas dauern.

18.39 Uhr: Die Wahlurnen sind ausgezählt. Friedrich: 79,71%, Sonstige: 20,29%. Diese Zahlen sind mit Vorsicht zu genießen, da es sich nur um sehr wenige Wähler handelt.

18.38 Uhr: Die beiden Hauptamtsleiterinnen betreten den Saal. Die Entscheidung naht. 

18.36 Uhr: Die noch zu zählenden Stimmzettel werden immer weniger. Noch haben die Wahlhelfer allerdings zu tun.

18.29 Uhr: Gerhard Häuser (Bürgermeister in Schwaikheim) kommt ins Rathaus.

18.25 Uhr: "Heute ist einer der besonderen Anlässen, zu dem ich eine Krawatte angezogen habe. Da gibt es maximal zehn im Jahr", scherzt Friedrich.

18.20 Uhr: Karl-Heinrich Lebherz (Winnendens ehemaliger OB) und Hans Ilg (Freie Wählervereinigung, Gemeinderat in Winnenden) sind ebenfalls eingetroffen.

18.16 Uhr: Die Wahlhelfer sind fleißig am Auszählen. Natürlich unter den gebotenen Abständen.

18.10 Uhr: Spannend wird die Frage nach der Wahlbeteiligung

18.04 Uhr: Raimon Ahrens (Bürgermeister aus Rudersberg) und Reinhold Sczuka (Bürgermeister Althütte) sind ebenfalls vor Ort. Auch hier ist der VfB das bestimmende Thema.

18.01 Uhr: Nichts geht mehr. Wir warten gespannt auf die Ergebnisse.

17.59 Uhr: Kurz vor Schluss werfen noch zwei Radfahrer ihren Stimmzettel für die Briefwahl ein. Arg viel mehr Zeit hätten sie nicht gehabt.

17.56 Uhr: Maximilian Friedrich ist inzwischen im Rathaus eingetroffen. Mit Ehefrau und Schwiegervater.

17.51 Uhr: Im Rathaus macht der 6:0 Sieg des VfB die Runde. "Jetzt sind die aufgestiegen", sagt eine Mitarbeiterin

17.50 Uhr: Was man von Beobachtern der Wahl hört, soll der Andrang in den beiden Wahllokalen sehr gering gewesen sein.

17.45 Uhr: Wir melden uns live aus dem Rathaus in Berglen. Gegen 18.15 Uhr wird mit den ersten Ergebnissen aus den beiden Wahllokalen (in der Steinacher Halle und der Sporthalle in Oppelsbohm) gerechnet. Kurz vor 19 Uhr sollen dann auch die Stimmen derer gezählt sein, die per Briefwahl an der Bürgermeisterwahl teilgenommen haben. In der Zwischenzeit sei allen Lesern der Podcast unseres Zeitungsverlags mit Redakteur Uwe Speiser und Bürgermeister Maximilian Friedrich ans Herz gelegt.