Berglen

Neue Trockenmauer schon eingestürzt – Naturschützer fragen, warum?

Trockenmauer
Kristin Landwehr und Günther Blessing vor der eingestürzten Trockenmauer an der Straße zwischen Rettersburg und Öschelbronn. © Benjamin Büttner

Noch haben Naturschützer aus Berglen ihren Frieden nicht gemacht mit der Ende 2019 fertig ausgebauten Straße zwischen Rettersburg und Öschelbronn. Zu groß erschien BUND-Mitglied Kristin Landwehr der Eingriff in die Streuobstwiesen, die mit ihrem lichten Baumbestand zu den artenreichsten Naturflächen überhaupt gehören. Knapp 200 Bäume wurden gefällt, damit die Straße verbreitert, ein Radweg angelegt und die Hänge abgestützt werden konnten. Den ökologischen Ausgleich für die Neuversiegelung

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich