Berglen

Radfahrer und Reiter unerlaubt im Naturschutzgebiet Sommerrain - Droht jetzt ein generelles Betretungsverbot?

Sommerrain02
Peter Elsäßer (links) und Dr. Manfred Hennecke im Naturschutzgebiet Sommerrain beim Stöckenhof. Die Kiefern sind bis zu 150 Jahre alt. © Ralph Steinemann Pressefoto

Hat sich die Natur während der Coronapandemie im Naturschutzgebiet Sommerrain erholt? „Nein, im Gegenteil“, antwortet Dr. Manfred Hennecke, offizieller Naturschutzwart. Es sei ja schön, dass es die Leute nach draußen zieht, fügt Naturparkführer Peter Elsäßer hinzu. „Aber man muss eben auch Vernunft walten lassen. Ich würde sagen, dass sich vielleicht zehn Prozent nicht an die Regeln halten“, schätzt Elsäßer.

Einsichtig sind eher die jüngeren Radfahrer

Die ersten Regelbrecher

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich