Berglen

„Reichsbürger“ verurteilt wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Nötigung

amtsgericht Waiblingen
Das Wappen hängt im Gerichtssaal, Symbol für ein Land, das der Angeklagte als Unrechtssystem bezeichnet. © Benjamin Büttner

Ein Eklat, der sich bei der Bürgerversammlung im November 2019 ereignete, hat nun zu einem juristischen Nachspiel geführt. Ein heute 49-Jähriger aus Steinach, dessen politische Ansichten ihn als sogenannten „Reichsbürger“ ausweisen, musste sich vor dem Amtsgericht verantworten. Er wurde wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Nötigung zu einer Freiheitsstraße von zwei Monaten und einer Woche verurteilt, muss die Kosten des Verfahrens tragen und er muss, so die Auflage des Gerichts, außerdem

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar