Berglen

Wie der Wald der Gemeinde Berglen mutmaßlich ganz gut mit der Klimakrise fertigwird

Waldschäden: Von oben herab trocknen die Buchen aus, da es zu wenig Regen seit ein paar Jahren gibt, die aktuelle Situation im W
Die Schäden im Wald sind auch für Laien unübersehbar. © Benjamin Beytekin

Wir haben Corona am Hals. Der Wald hat, wenn man so will, die Pest an der Rinde, am Stamm und in der Krone. Was sind die Ursachen? Bei einer Waldbegehung haben sich neun Gemeinderäte ein Bild gemacht von den Baumschäden. Wie wichtig der Besuch war, verdeutlichen folgende Zahlen: Berglen ist mit 500 Hektar Wald bei einer Gemeindegröße von 2500 Hektar einer der größten Kommunalwald-Besitzer im Rems-Murr-Kreis. Nur in Murrhardt, Sulzbach und Waiblingen sind die Flächen laut Bürgermeister

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar