Fellbach

Mörike-Preis der Stadt Fellbach geht an 37-jährigen Schriftsteller Leif Randt

Leif Randt
Leif Randt. © Zuzanna Kaluzna

Der mit 15.000 Euro dotierte Mörike-Preis der Stadt Fellbach geht 2021 an den 37 Jahre alten Schriftsteller Leif Randt. Die Bekanntgabe des Preisträgers fand erstmals digital statt. 

Die Entscheidung des Preisträgers traf der renommierte Literaturkritiker Ijoma Mangold. Das Erstaunliche, das Randt im Panorama der deutschen Gegenwartsliteratur einmalig mache, sei sein Schreibstil: "Er wird nicht nur begeistert gelesen, sondern bildet eine eigene Schule, er hat ein Stilideal in die Welt gebracht." 

Bekannt wurde Leif Randt mit seinem 2011 erschienenen zweiten Roman "Schimmernder Dunst über CobyCounty". 2020 erschien der politische Roman "Allegro Pastell". Randts Schreibstil bewege sich nah am "Genre der Dystopien", sagte der Literaturkritiker Ijoma Mangold. 

Seit 1991 vergibt die Stadt Fellbach alle drei Jahre den Literaturpreis für das Gesamtwerk deutschsprachiger Literaturschaffender.