Fellbach

Waffenhandel, Falschgeld und Drogengeschäfte in Fellbach - Angeklagter hat „keine Ahnung von der Mafia“

Landgericht
Der "Mafia"-Prozess um Waffenhandel, Falschgeld und Drogenhandel in Fellbach läuft vor dem Stuttgarter Landgericht © ALEXANDRA PALMIZI

Das „weitgehende Geständnis“, welches der wegen Kokain-, Falschgeld- und Waffengeschäften angeklagte Bietigheimer vor dem Stuttgarter Landgericht angekündigt hatte, sah am zweiten Verhandlungstag so aus: Bei den Waffengeschäften in Fellbach war er nur Vermittler und hat vergeblich auf das unbekannte Mitglied der Mafia-Organisation ‘Ndrangheta gewartet. Das in Neapel gekaufte Falschgeld will der gebürtige Neapolitaner nicht persönlich weiterverkauft haben und beim Kokain machte er

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich