Kaisersbach

Schnelles Internet: Wann beginnt der Breitbandausbau im Sandland?

Schillinghof Internet
Wann rollen im Sandland die Bagger für das schnelle Internet an? © Jörg Hinderberger

Beim Spatenstich für den ersten Schritt des Breitbandausbaus im Sandland am Mittwoch, 6. Oktober 2021, wurde seitens Bürgermeisterin Katja Müller gesagt: „Endlich geht es los mit dem Breitbandausbau in Kaisersbach, hier im Schillinghof/Birkhofweg fällt nun der Startschuss und die Bagger werden kommen.“ Aber wo sind die Bagger? Das fragen sich nicht nur die Unternehmer und Bürger vor Ort, auch der Welzheimer Redakteur machte sich ein Bild vor Ort. Mehr als zwei Bauzäune und zwei Absperrschilder sind aber nicht zu sehen, und zwar an dem Ort, wo der Spatenstich erfolgte. Warum? War alles nur Show für den Wahlkampf?

„Für die rund 200 Haushalte im Sandland werden wir sechs neue Netz-Verteiler errichten“, sagte damals Alexander Ostertag von der Telekom. „Ein ganz wichtiger Punkt beim FTTH-Ausbau: Der Glasfaseranschluss kommt nicht von allein in die Häuser und Wohnungen. Dafür brauchen wir die Mithilfe der Hauseigentümer, Vermieter und Kunden. Wir legen die Glasfaser von der Straße an die Gebäude und müssen dann weiter in die Häuser und Wohnungen.“ Im Mai oder Juni 2022 soll das Glasfasernetz dann für die Bürgerinnen und Bürger nutzbar sein. Aber ist dieses Datum zu halten, wenn bisher nach dem Spatenstich noch keine Bagger gekommen sind?

„Leider muss ich einräumen, dass die Bagger noch nicht aktiv sind“

Nein, es sei keine Show gewesen. Denn wenn es nach Bürgermeisterin Katja Müller geht, würde sie am liebsten selbst zur Schaufel greifen.

„Offenbar unterscheiden sich die Definitionen für einen Baubeginn bei Gemeinde und Telekom sowie Baufirma. Seitens der Telekom wurde mir mündlich zugesichert, dass die Firma am 11. Oktober 2021 anfängt“, so Katja Müller. Die Firma Constructel habe der Telekom auch den Baubeginn auf den 11. Oktober schriftlich zugesichert. „Leider muss ich einräumen, dass die Bagger noch nicht aktiv tätig sind. Darüber bin ich äußerst enttäuscht und frustriert. Das Baumaterial steht bereit und wartet darauf, verbaut zu werden. Leider konnte ich trotz mehrfacher Versuche die Firma Constructel nicht telefonisch erreichen und auch bei der Telekom wurde ich bislang leider immer mit dem Versprechen vertröstet, dass man sich kümmern wird. Ich würde gerne selbst zur Schaufel und Spaten greifen. Dann könnte ich ganz praktisch den Frust abbauen, der sich in der Zeit auf das Warten auf die Telekom und in zähen Verhandlungen und aufgestaut hat. Ich setze große Hoffnung darauf, dass, wenn es dann endlich losgeht, die Arbeiten umso schneller abgeschlossen werden“, erklärt Müller. Positiv zu vermelden sei, dass das Registrierungsportal der Telekom für die Hausanschlüsse im Ausbaubereich Sandland funktioniert und auch bereits viele Gebäudeeigentümer laut der Bürgermeisterin die Registrierung vorgenommen haben.

Seitens der Telekom heißt es auf Nachfrage von Alexander Ostertag: „Die Anfrage ist intern gestellt und es fehlt noch die Rückmeldung.“ Sobald diese Rückmeldung kommt, wird sie der ZVW veröffentlichen.

Beim Spatenstich für den ersten Schritt des Breitbandausbaus im Sandland am Mittwoch, 6. Oktober 2021, wurde seitens Bürgermeisterin Katja Müller gesagt: „Endlich geht es los mit dem Breitbandausbau in Kaisersbach, hier im Schillinghof/Birkhofweg fällt nun der Startschuss und die Bagger werden kommen.“ Aber wo sind die Bagger? Das fragen sich nicht nur die Unternehmer und Bürger vor Ort, auch der Welzheimer Redakteur machte sich ein Bild vor Ort. Mehr als zwei Bauzäune und zwei

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper