Kaisersbach

So ist die Besucher-Lage am Ebnisee am Samstag (15.08.)

Ebnisee Kaisersbach 15.08.
Der Ebnisee am Samstag (15.08.). © Alexandra Palmizi

Am vergangenen Sonntag (09.08.) musste die Stadt Welzheim die Zufahrt zum Aichstrutsee um die Mittagszeit wegen Überfüllung sperren lassen. Zufahrts- und Schleichwege wurden dicht gemacht. Es durften keine neuen Besucher mehr an den Badesee kommen. Am Ebnisee in Kaisersbach war die Lage vergangenen Sonntag lange kritisch. Sperrungen gab es dort nicht. Wie ist die Lage am Ebnisee am Samstagnachmittag (15.08.)?

Wie der Hauptamtsleiter der Gemeinde Kaisersbach auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilt, sei die Lage entspannt (Stand 15.55 Uhr). Zwar seien nun mehr Badegäste vor Ort als noch vor zwei Stunden, es halte sich jedoch "alles im Rahmen". So gebe es noch Parkmöglichkeiten und auch auf der Liegewiese sei "alles im grünen Bereich". Gegen 16 Uhr setzte in Kaisersbach leichter Regen ein. Hauptamtsleiter Bauer geht davon aus, dass die Lage ruhig bleiben wird und zieht bereits jetzt ein positives Fazit aus dem Samstag.

Größerer Ansturm am Sonntag erwartet

Am morgigen Sonntag (16.08.) erwarte man einen größeren Ansturm auf den Ebnisee, so Bauer. Er spricht von einem "Hauptkampftag". Auch am Sonntag werden Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes vor Ort sein, um zu kontrollieren, ob die Badegäste am See die Corona- und die allgemeinen Nutzungsregeln einhalten. Zudem werde die Security, wie schon am Samstag, den Verkehr auf dem Parkplatz leiten. Die Parkplätze sollen "effizient genutzt werden", so Bauer. Parkverstöße würden geahndet.

Sollte es zu ähnlichen Zuständen wie vergangenes Wochenende am Aichstrutsee kommen, plane man, die Zufahrtsstraßen zum Ebnisee zu sperren. Bauer appelliert an die Vernunft der Bürger und bittet darum, die Hinweise der Stadt Welzheim und der Gemeinde Kaisersbach zu beachten. Die Stadt Welzheim informiert in den sozialen Netzwerken, sollte sich die Lage an Ebni- und Aichstrutsee zuspitzen.