Kaisersbach

Wer wird Bürgermeister in Kaisersbach? Kandidaten stehen Rede und Antwort im ZVW-Wahlstudio

Bürgermeisterwahl
Drei der vier Bürgermeisterkandidaten für Kaisersbach werden sich den Fragen im ZVW-Wahlstudio am 14. Oktober ab 19 Uhr stellen. © Fotomontage Habermann

Noch etwas weniger als zwei Wochen haben die Bürgerinnen und Bürger aus Kaisersbach die Möglichkeit, sich Gedanken zu machen, unter welchem Namen das Kreuz gemacht wird. Bei der Bürgermeisterwahl am 24. Oktober stehen vier Kandidaten zur Wahl: Katja Müller (aktuelle Bürgermeisterin in Kaisersbach), Heiko Eberhard (Ingenieur), Samuel Speitelsbach (Diplom-Ingenieur) und Michael Clauss (Leiter der Finanzverwaltung in Kaisersbach).

Hier geht es direkt zum Livestream

Drei der vier Kandidaten betreiben in Kaisersbach auch ernsthaft einen Wahlkampf, in dem sie auf zahlreichen Veranstaltungen darum werben, Stimmen bei der Bürgermeisterwahl zu bekommen. Nur Samuel Speitelsbach tritt nach seinen Versuchen in den bisherigen Wahlen im Rems-Murr-Kreis bisher nichtöffentlich auf. Um sich ein erstes Bild von allen drei Kandidaten zu machen, haben die Bürgerinnen und Bürger aus Kaisersbach die Chance, am Donnerstag, 14. Oktober, den Livestream des ZVW aus dem Wahlstudio in Kaisersbach online zu verfolgen. Der Livestream wird am Donnerstag, 14. Oktober, unter www.zvw.de/wahlkaisersbach ab 19 Uhr abrufbar sein.

Nach dem ZVW-Wahlstudio folgt die öffentliche Vorstellung

Wer die Kandidaten dann noch einmal gemeinsam erleben möchte, kann am 19. Oktober in der Kaisersbacher Gemeindehalle sich ein Bild machen und auch Fragen stellen. Der Gemeinderat Kaisersbach lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur öffentlichen Bewerbervorstellung am 19. Oktober um 18 Uhr in der Gemeindehalle ein. Die Saalöffnung ist bereits um 17.30 Uhr. Die Vorstellung der Bewerber wird gefilmt werden und zeitnah über einen entsprechenden Link über die Homepage der Gemeinde Kaisersbach zur Verfügung gestellt. Somit können alle Einwohnerinnen und Einwohner, die nicht vor Ort an der Kandidatenvorstellung teilnehmen können, in den verbleibenden Tagen bis zur Wahl, die Veranstaltung nachverfolgen. Dabei werden nur die Bewerberinnen und Bewerber im Bild zu sehen sein. Die Aufnahme des Zuschauerraumes ist nicht vorgesehen.

Die Reihenfolge der Vorstellung entspricht dem Eingang der vier Bewerbungen. Jede Bewerberin und jeder Bewerber erhält eingangs 15 Minuten Redezeit. Unmittelbar im Anschluss an die jeweilige Redezeit stehen jeweils zehn Minuten für Fragen der Bürgerschaft zur Verfügung. Die Veranstaltung findet unter den aktuellen Regeln der dann geltenden Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt.

Die Zahl der Sitzplätze wird in der Gemeindehalle auf etwa 300 Plätze begrenzt sein. Die Vorlage eines Impf- oder Testnachweises ist nicht erforderlich. Während der Veranstaltung herrscht für alle Gäste Maskenpflicht.

Briefwahl in Kaisersbach steigt auch aufgrund der Corona-Pandemie

Schon jetzt ist absehbar, dass die Briefwahl hoch sein wird in Kaisersbach. Ein Grund: die Corona-Pandemie. „Wenn Sie Ihre Stimmen für die Bürgermeisterwahl am 24. Oktober 2021 per Briefwahl abgeben möchten, können Sie die Briefwahlunterlagen mit Wahlschein auch online beantragen. Bis zum 21. Oktober 2021 um 11 Uhr haben Sie die Möglichkeit, ihre Briefwahlunterlagen online zu beantragen. Sollten Sie am Ende der Eingabe eine Fehlermeldung erhalten, geben Sie die Wahlbezirksnummer bitte ohne Bindestrich ein“, so die Verwaltung. Die Briefwahlunterlagen gibt es unter: briefwahl.komm.one/intelliform/forms/komm.one/km-ewo/pool/wahlscheinantrag/bw-ost/wahlscheinantrag/index.