Kaisersbach

Winterpause ab dem 8.11.: Schwabenpark Kaisersbach blickt auf Jubiläumsjahr 2022

Schwabenpark
Die Achterbahnen waren das Highlight im Schwabenpark. Nun geht es am 8. November in die Winterpause. © ALEXANDRA PALMIZI

Wer das mehrfach ausgezeichnete Familienparadies dieses Jahr noch besuchen möchte, hat nur noch bis einschließlich zum 7. November die Möglichkeit dazu. Ab 8. November verabschiedet sich der Schwabenpark in die Winterpause.

„Wer jedoch kommen möchte, muss entweder geimpft, genesen oder mit einem PCR-Test getestet sein. Ein Schnelltest reicht nicht mehr. Daher werden sicher ein paar Gäste weniger kommen“, so Marcel Bender, Marketingchef im Schwabenpark. Aufgrund der Corona-Pandemie musste der ursprünglich für den 27. März geplante Saisonstart verschoben werden. Der Schwabenpark verlor damit 73 von insgesamt 208 Öffnungstagen.

Vorbereitungen für die Jubiläumssaison laufen 

In der Saison 2022, die voraussichtlich am 9. April 2022 startet, feiert der Freizeitpark bei Kaisersbach seinen 50. Geburtstag und bereits jetzt laufen hinter den Kulissen die Vorbereitungen für die Jubiläumssaison. Ab 15. November 2021 gibt es Tickets im Vorverkauf im Onlineshop. Am 28. November und am 5. Dezember 2021 steht der Schwabenpark auf dem Welzheimer Weihnachtsmarkt.

„Dort gibt es vergünstigte Tickets, Familien-Jahreskarten sowie ein Schwabenpark-Geschenkset. Wer noch ein Ausflugsziel für den Winter sucht, dem sei gesagt, dass das Schwaben-Dorf auch in der Wintersaison buchbar ist. Die Öffnungszeiten und alle wichtigen Informationen rund um den Besuch im Schwabenpark findet man unter www.schwabenpark.de“, erklärt Pressesprecher Marcel Bender.

In der Winterpause werden die Geräte gewartet und repariert

Nach dem Saisonende wird der Schwabenpark entsprechend winterfest gemacht. „Die Wasserbecken werden abgelassen, und die Gärtner machen die Pflanzen winterfest. Die Attraktionen werden abgebaut und gewartet“, sagt der Pressesprecher. Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten werden also wie immer die Winterpause dominieren. Zu Zahlen von Besuchern oder gar finanziellen Zahlen äußert sich der Schwabenpark nicht. Natürlich hat der Schwabenpark aber nicht sein ursprünglich, ohne Corona, gestecktes Saisonziel erreichen können, dafür war zu lange geschlossen, und aufgrund der Corona-Pandemie war das Besucherinteresse an den offenen Tagen sicher auch nicht immer so hoch wie vor der Corona-Zeit.

Unter den Top 10 in Europa befindet sich der Schwabenpark

„Die Hummel Brummel ist mittlerweile unser Highlight im Schwabenpark. Wir haben viel investiert, um den Gästen eine weitere Top-Attraktion anbieten zu können. Es freut uns sehr, dass wir von einer Fachjury ausgewählt wurden und die Hummel Brummel in Europa unter den Top 10 ist“, erklärt Geschäftsführer André Hudelmaier.

Auch in den nächsten Jahren werde sich der Schwabenpark weiterentwickeln. „Stillstand können wir uns nicht erlauben, daher werden wir auch in den kommenden Jahren weiter investieren“, so Hudelmaier.

Wer mit der „Hummel Brummel“ noch nicht mitgeflogen ist, hat noch bis einschließlich zum 7. November die Möglichkeit, bevor sich der Schwabenpark in die Winterpause verabschiedet und auf seinen 50. Geburtstag vorbereitet. Was es dann alles im Jubiläumsjahr gibt, wird auch von Corona bestimmt werden.

„Wir müssen hier noch vorsichtig planen, da wir natürlich nicht wissen, was das Pandemiegeschehen bis ins Frühjahr 2022 mit sich bringt“, so Bender.

Zu wünschen wäre dem ganzen Schwabenpark-Team ein Start am 9. April 2022 ins Jubiläumsjahr, denn der Freizeitpark in Kaisersbach feiert 2022 sein 50-jähriges Jubiläum. „Wir werden noch alles vorstellen, was es im Jubiläumsjahr an Aktionen gibt. Aber wir müssen noch warten, wie wir in 2022 öffnen dürfen, und unter welchen Bedingungen. Vorplanen mit vielen Investitionen in diesem Bereich ist aktuell nicht sinnvoll, aber wir müssen auch was tun“, sagt Marcel Bender.

Wer das mehrfach ausgezeichnete Familienparadies dieses Jahr noch besuchen möchte, hat nur noch bis einschließlich zum 7. November die Möglichkeit dazu. Ab 8. November verabschiedet sich der Schwabenpark in die Winterpause.

„Wer jedoch kommen möchte, muss entweder geimpft, genesen oder mit einem PCR-Test getestet sein. Ein Schnelltest reicht nicht mehr. Daher werden sicher ein paar Gäste weniger kommen“, so Marcel Bender, Marketingchef im Schwabenpark. Aufgrund der Corona-Pandemie

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper