Kaisersbach

Zeitplan für flächendeckenden Glasfaser-Ausbau in Kaisersbach ist fix

Glasfaser
Auch im Winter wird in Kaisersbach und den Teilorten weiterhin am flächendeckenden Glasfaser-Ausbau gearbeitet. © Privat

Seit Monaten wartet die Gemeinde Kaisersbach auf einen Zeitplan für den flächendeckenden Glasfaser-Ausbau. In einem vorweggenommenen Maßnahmebeginn war der Ausbau im Bereich Cronhütte und Sandland im Herbst 2021 in zehn Teilorten gestartet worden. Nun gibt es für Kaisersbach gute Nachrichten.

Bereits im zweiten Quartal 2023 wird an mehreren Stellen gebuddelt: Im Hauptort Kaisersbach und in den Teilorten Killenhof und Menzlesmühle werden die Leerrohre für das schnelle Internet verlegt. Aber auch in Gebenweiler und Mönchhof, mit angrenzenden weiteren neun Teilorten, soll noch bis Juni 2023 begonnen werden.

Im Norden und Westen zwischen Bruch und Ebni ist der Baustart auch noch bis Jahresende 2023 geplant. Dabei sind alleine 20 Teilorte integriert (siehe Übersicht). „Das ständige Nachhaken aus dem Rathaus bei der Telekom ist bei dem Glasfaser-Ausbau notwendig und gut, so kann es jetzt hoffentlich wie beim schwäbischen Brezelbacken Schlag auf Schlag gehen“, freut sich Kaisersbachs Bürgermeister Michael Clauss, dass nach dem Sandland nun auch in den weiteren Ortsteilen der Ausbau vorangeht.

Bauzeit beträgt jeweils circa 18 Monate

Die Bauzeit wird jeweils circa 18 Monate betragen. Dabei werden im ersten Schritt in Tiefbauarbeiten Leerrohre verlegt. Bereits bestehende Leerrohrverbände werden mitgenutzt. Danach können die Glasfasern eingeblasen und die Schalttechnik installiert werden. Parallel werden die Hausanschlüsse installiert. Der Hausanschluss ist für Hauseigentümer kostenlos, allerdings muss man sich für einen Anschluss registrieren. Das Registrierungsportal der Telekom wird für jedes Ausbaugebiet jeweils zum Baustart geöffnet. Die Gemeinde Kaisersbach wird in den Ortsteilen aber auch noch Info-Veranstaltungen vor Baubeginn anbieten.

Bereits vor der kompletten Fertigstellung der Baumaßnahmen in den jeweiligen Ausbaugebieten kann über die ersten Anschlüsse schnelles Internet genutzt werden, sofern man dann mit einem Internet-Anbieter seiner Wahl einen Vertrag abgeschlossen hat.

In den vorgezogenen Ausbaugebieten im Sandland sind die ersten Kunden bereits mit schnellem Internet via Glasfaser verbunden. Die Tiefbauarbeiten sind laut Telekom auch weitestgehend abgeschlossen. Bis Juni 2023 werden die letzten Schaltkästen und Hausanschlüsse installiert, so dass alle Kunden online geschaltet werden können.

Investitionssumme für Kaisersbach: zwischen acht und zehn Millionen Euro

An dem von Bund und Land geförderten Ausbau für schnelles Internet trägt die Gemeinde Kaisersbach zehn Prozent der Investitionskosten und muss die Ausbauarbeiten und Förderabrechnungen durch eigenes und externes Personal begleiten lassen. Die gesamte Investitionssumme dürfte sich für Kaisersbach zwischen acht und zehn Millionen Euro bewegen.

An der Gemeindekasse in Kaisersbach dürften am Ende der mehrjährigen Infrastrukturmaßnahme über eine Million Euro hängenbleiben. „Das ist für Kaisersbach ein enorm hoher finanzieller Beitrag für eine wichtige Infrastrukturmaßnahme“, so Schultes Clauss.

Der Teilort Gmeinweiler ist derzeit über das Kupfernetz der Telekom mit befriedigenden Bandbreiten versorgt. Im nächsten Jahr soll aber ein Förderantrag für den Glasfaser-Ausbau auch im südlichsten Kaisersbacher Ortsteil gestellt werden. Dann wären tatsächlich in allen 43 Kaisersbacher Ortsteilen und Wohnplätzen alle Gebäude mit schnellem Internet via Glasfaser versorgt. „Das ist unser Ziel“, so Bürgermeister Clauss.

Die Kaisersbacher Ausbaugebiete (AG) im Überblick: Laufend aktualisierte Informationen zum Glasfaser-Ausbau in Kaisersbach gibt es online unter www.kaisersbach.de/leben-wohnen/glasfaser-/-breitbandausbau.

Ein Überblick, wann welcher Teilort in Kaisersbach Glasfaser bekommt

Gefördertes Ausbaugebiet 1, 2 und 3 (Sandland/Cronhütte):

Teilorte: Schadberg, Schillinghof, Hellershof, Silberhäusle, Seehaus, Birkhof, Strohhof, Cronhütte, Menzlesmühle, Voggenmühlhöfle

Baustart: Herbst 2021

Fertigstellung: Juni 2023

Hauptort Kaisersbach (eigenwirtschaftlicher Ausbau der Telekom):

Baustart: 2. Quartal 2023

Fertigstellung: Ende 2024

Gefördertes Ausbaugebiet 4 (Killenhof/Menzles):

Teilorte: Killenhof, Menzles

Baustart: 2. Quartal 2023

Fertigstellung: Ende 2024

Ausbaugebiet 5 (Gebenweiler, Mönchhof):

Teilorte: Gebenweiler, Mönchhof, Gehren, Grairich, Ziegelhütte, Täle, Ebersberg, Brandhöfle, Ebersbergmühle, Sägbühl, Seehäusle

Baustart: 2. Quartal 2023

Fertigstellung: Ende 2024

Ausbaugebiet 6 (Nord/West/Ebni):

Teilorte: Bruch, Weidenhof, Weidenbach, Eulenhof, Spatzenhof, Höfenäckerle, Gallenhöfle, Fratzenklingenhof, Fratzenwiesenhof, Ebni, Ebnisee, Fuchshof, Grasgehren, Kaltenbronnhof, Heppichgehren, Hägerhof, Schmalenberg, Wiesensteighof, Kellerklinghöfle, Klingenmühlhöfle

Baustart: bis Jahresende 2023

Fertigstellung: Anfang 2025

Seit Monaten wartet die Gemeinde Kaisersbach auf einen Zeitplan für den flächendeckenden Glasfaser-Ausbau. In einem vorweggenommenen Maßnahmebeginn war der Ausbau im Bereich Cronhütte und Sandland im Herbst 2021 in zehn Teilorten gestartet worden. Nun gibt es für Kaisersbach gute Nachrichten.

Bereits im zweiten Quartal 2023 wird an mehreren Stellen gebuddelt: Im Hauptort Kaisersbach und in den Teilorten Killenhof und Menzlesmühle werden die Leerrohre für das schnelle Internet verlegt.

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper