Kernen

Baustelle vor Mehrgenerationenhaus: Seestraße in Kernen ab Montag (21.6.) gesperrt

Ansicht Seestraße Richtung Haldenstraße
Das neue Mehrgenerationenhaus in der Seestraße. © Gemeinde Kernen

Wegen Tief- und Straßenbauarbeiten wird die Seestraße zwischen der Einmündung Haldenstraße und der Einmündung Sonnhalde von Montag, 21. Juni, bis Samstag, 24. Juli, für die Durchfahrt gesperrt. Die Arbeiten haben mit dem künftigen Mehrgenerationenhaus zu tun.

Neubau soll bis Anfang 2022 fertiggestellt werden

Das barrierefreie Mehrgenerationenhaus in der Seestraße ist eines der großen Bauprojekte in Kernen. Unten eine Kindertagesstätte sowie ein Schülertreff, oben eine Sozialstation mit Tagespflege, und auf dem Dach eine Solaranlage – so soll das rund 6,5 Millionen Euro teure Vorhaben aussehen.

Anfang Mai vergangenen Jahres ist der Startschuss für den Neubau gefallen, der bis voraussichtlich Anfang 2022 fertiggestellt werden soll. Nachdem der Hochbau weit fortgeschritten ist, beginnen in Kürze nun die Tiefbaumaßnahmen.

Bislang wurden die Fenster am Gebäude montiert. Die Elektroinstallation und der Trockenbau werden umgesetzt. Das teilt die Kernener Gemeindeverwaltung in einer Pressemitteilung mit. Darüber hinaus haben die Sanitär- und Heizungsarbeiten begonnen, heißt es darin.

Gebäude wird an die öffentliche Kanalisation angeschlossen

Das weitere Vorgehen sieht unter anderem Tief- und Straßenbauarbeiten vor. Das heißt konkret: In Kürze soll das Gebäude an die öffentliche Kanalisation angeschlossen werden. Neben Kanalisations- und Wasserleitungsarbeiten erfolgen laut Verwaltung auch Maßnahmen für die spätere Straßenbeleuchtung, eine Leerrohrverlegung sowie Straßenbauarbeiten. Damit die Entwässerung für den Neubau hergestellt werden kann, wird der Mischwasserkanal in der Seestraße neu verlegt – und ins bestehende Schachtbauwerk im Kreuzungsbereich der Seestraße und Haldenstraße eingebunden.

Da sich die bestehende Wasserleitung in einem guten Zustand befindet, bleibt sie erhalten. Damit der Neubau mit Trinkwasser versorgt werden kann, muss nur ein neuer Hydrantenschacht zur zukünftigen Versorgung hergestellt werden.

Der Zustand der Straße am Mehrgenerationenhaus wurde bereits in der Sitzung des Technischen Ausschusses im November besprochen und die Sanierungsmaßnahmen in Höhe von etwa 430.000 Euro wurden beschlossen. Bei neun Dafür-Stimmen und zwei Enthaltungen gab es grünes Licht vom Technischen Ausschuss für die Sanierung an dem Straßenabschnitt beim Neubau, der laut Verwaltung erhebliche Schäden am Asphaltbelag aufwies.

So soll nun vom Kreuzungsbereich Haldenstraße bis zum Einmündungsbereich Sonnhalde der Belag komplett saniert werden. Dabei ist vorgesehen, dass entlang des Mehrgenerationenhauses ein Gehweg entsteht. Auf dem Gehweg sieht die Verwaltung einen Haltebereich für Autos mit einer Gesamtbreite von 3,50 Metern vor. Dort können dann Senioren und Kinder gebracht und abgeholt werden. Die Sanierungsarbeiten umfassen auch die gegenüberliegende Straßenseite: Auch der Gehweg dort wird saniert.

Eine Umleitungsstrecke ist der Verwaltung zufolge eingerichtet. Auch seien alle Anlieger sowie die Kita- und Schulleitungen über die Maßnahme informiert worden. Die Tief- und Straßenbauarbeiten in der Seestraße übernimmt die Bietergemeinschaft Klöpfer aus Winnenden und Gustav Epple aus Remseck. Die Maßnahmen in Höhe von rund 222.000 Euro vergab der Gemeinderat im Mai einstimmig an die beiden Firmen.

Ersatz: Entsorgungsmulden auf Parkplatz des Sportpunkts

Auch der Recyclinghof und die Grüngutannahmestelle bleiben im Sperrungszeitraum geschlossen. Das hat die Verwaltung mit der AWRM abgestimmt, „um die Verkehrssituation für die Anwohner zu entlasten“. Ersatzweise werden Entsorgungsmulden für Altmetall und Kartonagen auf der Schotterfläche unterhalb des Parkplatzes des Sportpunkts bereitgestellt.

Die Grüngutannahme steht in dieser Zeit nicht zur Verfügung. Daher bittet die Gemeindeverwaltung darum, bei Bedarf die umliegenden Häckselplätze anzufahren.

Wegen Tief- und Straßenbauarbeiten wird die Seestraße zwischen der Einmündung Haldenstraße und der Einmündung Sonnhalde von Montag, 21. Juni, bis Samstag, 24. Juli, für die Durchfahrt gesperrt. Die Arbeiten haben mit dem künftigen Mehrgenerationenhaus zu tun.

{element}

Neubau soll bis Anfang 2022 fertiggestellt werden

Das barrierefreie Mehrgenerationenhaus in der Seestraße ist eines der großen Bauprojekte in Kernen. Unten eine Kindertagesstätte sowie ein Schülertreff, oben

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper