Kernen

Besondere Band: Die "Dienstagsrocker" der Diakonie Stetten sammeln Spenden

Dienstagsrocker
Die Bandmitglieder der „Dienstagsrocker“ (von links): Alfred Ayder (Gesang), Helge Bauer (verdeckt, Keyboard), Marco Bell (Gitarre, Gesang), Michael Kroker (Gitarre, Gesang), Marius Breusch (Schlagzeug), Heiko Weber (Bass, Gesang) und Jenny Ayder (Sampler). © Diakonie Stetten

Die Band „Die Dienstagsrocker“ von den Offenen Hilfen der Diakonie Stetten kann aufgrund der Corona-Pandemie seit Ende September nicht mehr proben. Die Bandmitglieder, mehrere sind Menschen mit Behinderung, vermissen das gemeinsame Musikmachen. Gleichzeitig braucht die Band finanzielle Unterstützung – vor allem, um ihre Übungsleiter weiter bezahlen zu können. Dafür werden via Internet Spenden gesammelt. Am Donnerstag, 1. April, verdoppelt die Kreissparkasse Waiblingen ab 10 Uhr alle eingehenden Spenden.

Proberaum in Stuttgart

Alfred Ayder gehört seit 2004 zu der Band „Die Dienstagsrocker“, die die Offenen Hilfen der Diakonie Stetten vor fast 20 Jahren gegründet haben. Er und seine Frau haben eine Behinderung und wohnen im Ambulant Betreuten Wohnen einer anderen Einrichtung. Normalerweise kommen sie selbstständig mit der U-Bahn zum Proberaum der Offenen Hilfen in Stuttgart-Mitte. Aufgrund der Corona-Pandemie fanden die Bandproben bis September im Freien im Hinterhof der Offenen Hilfen statt. Seit dem Herbst mussten jedoch auch die Proben im Freien eingestellt werden.

„Wir hatten kurzzeitig Online-Proben angedacht, aber aus technischen und organisatorischen Gründen ließ sich das nicht realisieren“, berichtet Heiko Weber. Der Übungsleiter ist eigentlich Betriebswirt in einem Maschinenbauunternehmen und engagiert sich seit 2011 zusammen mit Marco Bell, einem weiteren Übungsleiter, bei den Dienstagsrockern. „Ich bin über meine Frau dazu gekommen, die damals bei den Offenen Hilfen der Diakonie Stetten arbeitete. Während des Studiums habe ich schon in einer Band gespielt, aber in den letzten Jahren bin ich nicht mehr so zum Musikmachen gekommen. Die Unterstützung bei den Dienstagsrockern erschien mir eine gute Möglichkeit, wieder regelmäßiger Musik zu machen“, erzählt der 42-Jährige.

Auch eigene Songs im Repertoire

Gemeinsam mit den anderen Bandmitgliedern spielt er verschiedenste Songs aus Rock, Pop und Schlager und es werden auch mal selbst eigene Stücke geschrieben. „Wir haben zum Beispiel die Songs ‘Wo bist du?‘ und ‘Die Sonne geht auf über Stuttgart‘ selbst geschrieben und komponiert. „Ich habe auch eine Strophe getextet“, erzählt Alfred Ayder, der mit seiner Frau Jenny selbst gerne auf Konzerte geht.

Für Jenny Ayder hatten die beiden Übungsleiter die Idee, einen sogenannten Sampler anzuschaffen, damit sie auf einfache Weise mitspielen kann. „Wir können damit unterschiedliche Klänge aufnehmen und Jenny kann sie dann an der entsprechenden Stelle per Knopfdruck einspielen“, erklärt Heiko Weber. Alfred Ayder hat sich das Gitarrespielen selbst beigebracht: „Ich habe mit 19 Jahren angefangen, mir im Internet Texte rauszusuchen, auf denen die Gitarrengriffe mit drauf waren.“

In den vergangenen Jahren spielt er jedoch nicht mehr Gitarre in der Band, sondern singt, da es noch zwei weitere Gitarristen gibt.

Notenlesen können sie nicht - brauchen sie auch nicht

Notenlesen können er und die anderen sechs Bandmitglieder nicht. „Wir spielen die Songs alle auswendig. Bei jedem neuen Song überlegen wir uns, wie wir es vereinfachen können, so dass jeder gleich von Anfang an mitspielen kann. Dazu kleben wir zum Beispiel verschiedene Farben oder Formen auf die Tasten“, erklärt Heiko Weber.

Die Bandmitglieder sind eine bunt gemischte Truppe und kommen aus verschiedenen Landkreisen rund um Stuttgart. Sie werden von unterschiedlichen Einrichtungen betreut und arbeiten zudem in verschiedenen Werkstätten. „Für den Sommer haben wir ein paar Anfragen wie zum Beispiel für die Kennenlernparty für Menschen mit Behinderungen im Juli. Aber wahrscheinlich wird es in diesem Jahr doch keine Auftritte mehr geben“, vermutet Heiko Weber. Von den Bandmitgliedern kommt alle paar Wochen die Frage, ob man denn bald wieder proben könne. Doch leider muss Heiko Weber sie immer wieder vertrösten.

Zumindest ist er sehr optimistisch, dass die Bandmitglieder schnell wieder zusammenfinden, sobald das möglich ist, und die Musik dann auch wieder harmoniert: „Das hat nach dem ersten Lockdown im vergangenen Sommer zum Glück auch wieder auf Anhieb geklappt.“

Die Band „Die Dienstagsrocker“ von den Offenen Hilfen der Diakonie Stetten kann aufgrund der Corona-Pandemie seit Ende September nicht mehr proben. Die Bandmitglieder, mehrere sind Menschen mit Behinderung, vermissen das gemeinsame Musikmachen. Gleichzeitig braucht die Band finanzielle Unterstützung – vor allem, um ihre Übungsleiter weiter bezahlen zu können. Dafür werden via Internet Spenden gesammelt. Am Donnerstag, 1. April, verdoppelt die Kreissparkasse Waiblingen ab 10 Uhr alle

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper