Kernen

„Classic Rock & Pop“-Open-Air des Musikvereins Rommelshausen

0edcb7c3-7f47-4ca8-9a90-10a84281b761.jpg_0
Da kommt Stimmung nicht nur auf Befehl auf. © Schneider / ZVW

Kernen. Mit „Let me entertain you“ von Robbie Williams eröffnete der Musikverein Rommelshausen sein „Classic Rock & Pop“-Open-Air-Konzert. Passender hätte er nicht einsteigen können, denn was darauf folgte, war Unterhaltung pur für die 1000 Besucher.

In diesem Jahr kündigte der Musikverein einige Neuerungen für die elfte Ausgabe an. Neben dem neuen Dirigenten Martin Gieschen gab es auch ein neues Programm. „Die Hälfte des Programms besteht aus neuen Liedern. Wir wollten einfach mal was Neues machen, im Gegensatz zu den letzten zehn Jahren“, sagt Josef Gschwandl, Erster Vorsitzender des Musikvereins Rommelshausen.

Neben Klassikern wie „Summer of 69“ oder „It’s raining Men“ sind auch einige moderne Lieder in diesem Jahr dabei. „Das Ziel ist zu zeigen, dass ein Musikverein mehr kann als nur Blasmusik. Mit zwei Profisängern, einem Bassisten, einem Keyboarder und einem Gitarristen können auch wir ganz andere, moderne Musik machen und dadurch junge Leute erreichen“ sagt Gschwandl.

Super Stimmung von der ersten Sekunde an

Ein warmer Frühlingsabend, Wein, Bier, gutes Essen, viele bekannte Gesichter und Musik, die für ordentlich Stimmung sorgt: So stellen sich wahrscheinlich die meisten Menschen ein Open-Air vor - das „CRP“-Open-Air hat die Erwartungen in diesem Jahr mehr als erfüllt.

Voller Tatendrang sprang der neue Dirigent, Martin Gieschen, um 20.30 Uhr auf die Freiluftbühne und begrüßte das Publikum. Mit den beiden Profisängern Sarah Fox und Rainer Braun an ihrer Seite legten die Musiker los und sorgten von der ersten Sekunde an für super Stimmung.

Mit dem aktuellen Hit „No Roots“ kamen vor allem die jüngeren Besucher schon beim zweiten Lied auf ihre Kosten. Sabine Welling kommt schon seit vielen Jahren mit ihrer Gruppe des Gospelchors „Chormotion“ aus Kernen: „Wir kommen jedes Jahr, weil die so supergute Musik machen und es einfach nur Spaß macht, hier zu tanzen und Leute zu treffen.“ Vor allem die Mischung aus klassischen Rocksongs und modernen Popsongs lockt Alt und Jung jedes Jahr wieder an: „Mir gefällt querbeet alles. Sowohl die modernen Popsongs als auch die Evergreens, es ist für jeden was dabei“, sagt Sabine Welling.

"Es macht unheimlich Spaß, hier live zu singen"

Neu dabei sind in diesem Jahr auch die 23-jährige Leslie und ihre 17-jährige Schwester Lea Heumann aus Rommelshausen. Die letzten Jahre waren sie selbst Besucher des Open-Airs, dieses Jahr präsentieren sie fünf der insgesamt 24 Titel gemeinsam auf der Bühne - und das mehr als gelungen.

„Es macht unheimlich Spaß, hier live zu singen, vor allem mit so einem Orchester im Hintergrund“ sagt Lea Heumann. „Und vor allem auch, weil man hier so viele Leute kennt und auch immer welche trifft, die man schon länger nicht mehr gesehen hat“, ergänzt ihre Schwester Leslie Heumann.

Auch Edmund Pohles aus Kernen kommt jedes Jahr wieder zum Open-Air. „Es gefällt mir, dass hier so viele Leute sind - denn wenn schon mal ein Fest ist, dann geht man da auch hin“, sagt der 83-jährige. Privat hört er lieber den Radiosender SWR 4, doch „was die jungen Leute da oben auf der Bühne machen, ist schon beeindruckend“ sagt er.

Auch seine Tochter Larissa Rook, die momentan aus der Nähe von Köln zu Besuch ist, ist begeistert von ihrem ersten „CRP“-Open-Air: „Das Wetter stimmt, die Musik stimmt - es passt einfach alles“, sagt sie. Besonders gut gefallen ihr die neuen und modernen Songs, die die Rommelshausener Musiker spielen.