Kernen

Corona bremst Millionenprojekt Hangweide aus

hangweide
Das ehemalige Diakonie-Dorf Hangweide liegt heute weitestgehend brach. Hier soll einmal Wohnraum für bis zu 1200 Menschen entstehen. Doch das Millionenprojekt verzögert sich aufgrund der Corona-Krise. © Benjamin Büttner

Infolge der vom Land verordneten Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus ist der Zeitplan des städtebaulichen Wettbewerbs für das „Zukunftsprojekt Hangweide“ in Kernen nicht zu halten. Die Bürger-Planer-Dialoge sowie die Abgabe der Wettbewerbsunterlagen verschieben sich um drei bis vier Monate. Das geben die drei Projektpartner Gemeinde Kernen im Remstal, LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH und Kreisbaugruppe in einer Pressemitteilung bekannt.

Wohnquartier für 1200

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion