Kernen

Corona-Mythen im Bürgerhaus Kernen: Schweigen im Parteifreien Bündnis

Platzeinweihung
Die Gemeinderatssitzungen finden im Kernener Bürgerhaus statt. © Benjamin Büttner

Die Auftritte des Hausarzts Dr. med. Freimuth Hessenbruch, der im Bürgerhaus Kernen auf Einladung des Vereins Allmende mit Thesen gegen die Corona-Impfung mobil machte, haben auch eine kommunalpolitische Dimension. Initiatorin ist die Gemeinderätin Corinna Konzmann vom Parteifreien Bündnis (PFB) – dessen Gründer und Vorsitzender, Ex-Gemeinderat Ebbe Kögel, die Veranstaltung moderierte. Der PFB-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat, Andreas Colosi, schweigt dazu. Nur soviel: Es gebe für ihn keinen Anlass, sich zu diesem Thema zu äußern. Das PFB habe die Vorträge ja nicht organisiert.

Ebbe Kögel hat die Veranstaltung moderiert

Zur Erinnerung: Dr. Hessenbruch, Hausarzt in Stetten, hatte zuletzt Mitte Juli vor mehr als 200 Besuchern unter anderem behauptet, die Mutationen des Coronavirus seien „ungefährlich“, das Impfen „fatal“, Geimpfte seien „hochansteckend“ und in den Krankenhäusern lägen mittlerweile nur noch Menschen mit Impfnebenwirkungen, keine Covid-19-Erkrankten mehr. Das war in einem Bericht unserer Redaktion von der Veranstaltung zu lesen.

Das Stettener Urgestein Ebbe Kögel, Gründer und Vorsitzender sowohl des Vereins Allmende als auch des Parteifreien Bündnisses, hatte das Programm am 16. Juli moderiert, das schon eine Woche zuvor unter dem Titel „Corona – Wege aus der Krise durch Aufklärung“ zum ersten Mal präsentiert worden war. Kögel behauptet jetzt, Hessenbruch sei von unserer Redaktion falsch wiedergegeben worden. Außerdem sei nicht erwähnt worden, dass der Arzt selbst Patienten gegen Corona impfe. „Eventuell“ werde der Verein Allmende noch schriftlich dazu Stellung nehmen.

Unsere Redaktion steht zu ihrer Berichterstattung.

Verbindung zum PFB: Corinna Konzmann folgte im Gemeinderat auf Ebbe Kögel

Zurück zur Kommunalpolitik. Ebbe Kögel war nach der Gemeinderatswahl 2019 als Stimmenkönig in seine zweite Amtszeit in Kernen gestartet. Im Oktober 2020 trat er jedoch zurück – aus gesundheitlichen Gründen. Für ihn rückte Corinna Konzmann nach. Das Parteifreie Bündnis wird aktuell von ihr, Bettina Futschik und dem Fraktionsvorsitzenden Andreas Colosi im Gremium vertreten. Corinna Konzmann gilt vielen im Gremium als der verlängerte Arm Kögels.

Ebbe Kögel ist auch selbst weiterhin politisch aktiv. Unter anderem kämpft er gegen die Mobilfunktechnik 5G und mit seinem Verein „K21 Kernen“ gegen Stuttgart 21.

In seiner Abschiedsrede im Gemeinderat im vergangenen Jahr, die auf der Homepage des Parteifreien Bündnisses nachzulesen ist, sagte Ebbe Kögel im Bezug auf die Corona-Krise, es gebe „sehr bedenkliche Entwicklungen in Richtung einer Ermächtigungs- und Erlass-Demokratie, in der die parlamentarischen Gremien weitgehend ausgeschaltet werden“. Es dürfe auch nicht vergessen werden, dass „einmal eingeführte Kontrollmechanismen und Überwachungsmaßnahmen in der Regel nicht mehr zurückgenommen werden“.

In Telegram-Gruppen wurde die Veranstaltung beworben

Dieses seit jeher große Misstrauen gegenüber allen Obrigkeiten ist neben seinem Engagement für die Ortsgeschichte oder als Bademeister im Stettener Bädle einer der Gründe dafür, dass Ebbe Kögel so beliebt ist im Ort. Dass er jetzt allerdings Verschwörungsmythen und haarsträubenden Thesen zur Corona-Pandemie unwidersprochen eine Bühne bietet, stößt manchen vor den Kopf. Zum Beispiel den Kernener VdK-Vorsitzenden Udo Rauhut, der von sich sagt, er habe Kögel „bewundert“ – doch jetzt sei dieser zu weit gegangen. „Eine Veranstaltung, in der bewusst mit irreführenden Zahlen und Fakten ohne wissenschaftlichen Hintergrund hantiert wird, in der vor Impfen Angst verbreitet wird, führt Menschen bewusst aufs Glatteis“, schreibt Rauhut, früher politisch aktiv für die Linke, in einem offenen Brief.

Rauhut verweist darin auch auf die einschlägigen Gruppen im Messengerdienst Telegram, in denen sich Querdenker und Corona-Leugner aller Farben organisieren und austauschen. In diesen Gruppen sind die Veranstaltungen in Kernen rege beworben und sehr positiv aufgenommen worden.

Die Frage unserer Redaktion, ob er selbst zum „Querdenker“ geworden sei, weist Ebbe Kögel als „Unverschämtheit“ zurück.

Vorschlag Konzmanns im Gemeinderat: „Impfkritischen“ Arzt einladen

Die Idee für die Allmende-Veranstaltung stammt nicht von Ebbe Kögel, sondern von seiner Nachfolgerin im Gemeinderat, Corinna Konzmann. Sie hatte im Kernener Gremium schon vor einiger Zeit angeregt, die Gemeinde könne doch eine Veranstaltung organisieren, bei der sowohl ein „impfkritischer“ Arzt als auch ein Befürworter der Corona-Impfkampagne zu Wort kommen würden. Bürgermeister Benedikt Paulowitsch hatte das entschieden abgelehnt – diese beiden Positionen seien nicht auf eine Stufe zu stellen. Überdies soll Corinna Konzmann zwar hinter den Kulissen als heftige Kritikerin der Corona-Maßnahmen auftreten – im Gemeinderat hält sie sich damit aber zurück.

Über ihre Rolle bei der Organisation der Hessenbruch-Veranstaltung und mögliche Konflikte darüber innerhalb des PFB möchte Konzmann nicht sprechen. Veranstalter sei der Verein Allmende gewesen, Ansprechpartner Ebbe Kögel. Als unsere Redaktion am Telefon nachhakt, verabschiedet sie sich und legt auf.

PFB-Fraktionschef Andreas Colosi sieht keinen Grund, sich zu äußern

Und der PFB-Fraktionschef Andreas Colosi? Er pocht ebenfalls darauf, dass das Parteifreie Bündnis und die Allmende zwei ganz verschiedene paar Stiefel seien. Es gebe für ihn keinen Grund, sich zu äußern – trotz der personellen Überschneidungen.

Weder solidarisiert sich Colosi mit dem PFB-Vorsitzenden Ebbe Kögel und seiner Fraktionskollegin Corinna Konzmann, noch distanziert er sich von den Inhalten der Veranstaltung: „Ich werde dazu keine Aussage machen.“

Die Auftritte des Hausarzts Dr. med. Freimuth Hessenbruch, der im Bürgerhaus Kernen auf Einladung des Vereins Allmende mit Thesen gegen die Corona-Impfung mobil machte, haben auch eine kommunalpolitische Dimension. Initiatorin ist die Gemeinderätin Corinna Konzmann vom Parteifreien Bündnis (PFB) – dessen Gründer und Vorsitzender, Ex-Gemeinderat Ebbe Kögel, die Veranstaltung moderierte. Der PFB-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat, Andreas Colosi, schweigt dazu. Nur soviel: Es gebe für ihn

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper