Kernen

Digitales Parken in Kernen: Parkticket per Smartphone kaufen

Handyparken
Parkticket kaufen leicht gemacht, nur mit einem Klick, kontakt- und bargeldlos per Smartphone. © Benjamin Büttner

Mal hat man nicht das passende Kleingeld dabei, mal ärgert man sich über die Tatsache, dass man zum Parkautomaten und wieder zurück zum Auto laufen muss. Häufig eine lästige Angelegenheit, insbesondere dann, wenn die Uhr tickt. Doch das soll sich in Kernen bald ändern: In seiner jüngsten Sitzung hat der Verwaltungsausschuss einstimmig beschlossen, dass das digitale Parken, auch bekannt als Handyparken, eingeführt werden soll. Zu Beginn des neuen Jahres könnte es schon soweit sein.

Zunächst nur auf dem Parkplatz Talstraße

Doch zunächst wird das kontakt- und papierlose Parkticketkaufen nur auf dem Parkplatz Talstraße möglich sein. So der Plan der Gemeinde. Die Idee, das Projekt in Kernen einzuführen, stammt sowohl von der Gemeinde als auch von der Kernener CDU-Fraktion.

Wie funktioniert das Handyparken? Die Autofahrer laden sich die entsprechende App auf ihr Handy herunter, geben das Autokennzeichen an und können bargeld- und kontaktlos sich ein Parkticket kaufen. Die Zahlungsart bestimmt der Fahrer: per Kreditkarte, Rechnung per E-Mail oder Rechnung per Post.

Handyparken auch in Bürgerhaus-Tiefgarage?

So soll das Projekt in Kernen in die Realität umgesetzt werden: Die Firma „Parkster“ wird von der Gemeinde damit beauftragt, die Parkflächen, auf denen das digitale Parken möglich sein wird, zu beschildern. Vorgesehen ist dafür zunächst der Parkplatz Talstraße. Für die Zukunft plant die Verwaltung, das Handyparken auch in der Tiefgarage des Bürgerhauses zu ermöglichen. Dafür ist allerdings eine WLAN-Verbindung erforderlich, die es derzeit dort nicht gibt.

Vorteil sowohl für Autofahrer als auch für Mitarbeiter

Nicht nur für Fahrer bringe das System Vorteile, auch Mitarbeiter der Gemeinde profitierten davon, so die Verwaltung. Die Mitarbeiter müssten seltener Bargeld aus Automaten entnehmen. Darüber hinaus geht die Gemeinde davon aus, dass künftig geringere Wartungs- und Reparaturkosten anfallen.

Intelligentes Parkraumkonzept in Kernen

Mit diesem Projekt will Kernen eine Grundlage für ein intelligentes Parkraumkonzept schaffen und auf diese Weise den Parkraum in der Gemeinde schrittweise digitalisieren. Für das Projekt holte sich die Verwaltung zwei Angebote verschiedener Unternehmen ein. Sie stellten eine kostenlose Smartphone-App für die Betriebssysteme Android und iOS bereit. Wichtig war hierbei, dass bei der App alle relevanten Datenschutz-Grundverordnung-Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden.

Den vollen Betrag aller über die App gelösten Parkscheine erhält die Gemeinde. Mittels einer monatlichen Auflistung sind die erzielten Einnahmen ablesbar und der Einnahmebetrag wird auf ein bezeichnetes Konto überwiesen. Die Gemeinde geht davon aus, dass sich die Höhe der Einnahmen aus den Parkgebühren voraussichtlich nicht gravierend ändern wird. An Kosten erwartet sie jährlich 200 Euro.

Parkplatzsuche erleichtern

Im Hinblick auf künftige Park- und Verkehrskonzepte soll die App mehr ermöglichen, als nur ein Parkticket zu kaufen: Das digitale Parken ist zunächst eine Ergänzung zum bestehenden Parkautomaten, doch zu einem späteren Zeitpunkt soll es dazu beitragen, Parkraumprognosen zu erstellen. Anhand dieser Informationen soll die Parkplatzsuche erleichtert werden.

Mal hat man nicht das passende Kleingeld dabei, mal ärgert man sich über die Tatsache, dass man zum Parkautomaten und wieder zurück zum Auto laufen muss. Häufig eine lästige Angelegenheit, insbesondere dann, wenn die Uhr tickt. Doch das soll sich in Kernen bald ändern: In seiner jüngsten Sitzung hat der Verwaltungsausschuss einstimmig beschlossen, dass das digitale Parken, auch bekannt als Handyparken, eingeführt werden soll. Zu Beginn des neuen Jahres könnte es schon soweit

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper