Kernen

Diskussion über Wohngebiet Hangweide in Kernen im Livestream

hangweide
Hier soll einmal Wohnraum für bis zu 1200 Menschen entstehen. © ZVW/Benjamin Büttner

Auch in Corona-Zeiten steht das Zukunftsprojekt Hangweide nicht still. Die planerische Entwicklung des Geländes in Kernen, das sich in den kommenden Jahren zu einem Vorzeige-Wohngebiet entwickeln soll, konkretisiere sich, so die Gemeinde Kernen in einer Pressemitteilung. Der städtebauliche Wettbewerb für die Hangweide ist im Januar gestartet, seit Mitte März steht das Teilnehmerfeld fest. Elf Arbeitsgemeinschaften, jeweils bestehend aus Architekten und Landschaftsplanern, nehmen daran teil.

Damit die Bürger trotz Corona weiterhin in diesen Prozess miteingebunden bleiben, ist für Donnerstag, 25. Juni, von 17 Uhr bis etwa 18.30 Uhr ein virtuelles Dialogforum via Livestream geplant: Darin soll es wohl sogar einen Online-Rundgang über das Gelände geben.

„Damit die interessierten Bürgerinnen und Bürger, die das Hangweide-Gelände noch nicht so gut kennen, sich ein besseres Bild machen können, wurde das Areal in den vergangenen Wochen mehrfach gefilmt“, so die Mitteilung. „Diese Aufnahmen und Filme stehen ab sofort auf der Homepage der Gemeinde Kernen zur Verfügung.“ Zu finden sind sie im Internet.

Damit alle an der Fragerunde teilnehmen können, müsse jeder Teilnehmer einen Benutzernamen (echter Name oder Pseudonym) erstellen.

Schon im Voraus können über ein Kontaktformular Fragen bei der Projektgemeinschaft eingereicht werden, aber auch während des Livestreams am 25. Juni können laut Gemeinde in Echtzeit Fragen gestellt werden, die die Experten dann beantworten. „Die Projektpartner freuen sich auf viele Livestream-Teilnehmer und über einen regen Austausch zum Projekt“, verkündet die Pressemitteilung.