Kernen

Drei neue Ladestationen für E-Autos in Kernen

Ladestation
Bürgermeister Benedikt Paulowitsch, Ralf Bulling, Thomas Schmidt und Gabriele Laxander bei der neuen Wallbox in der Weinstraße Stetten. © Gabriel Habermann

In einem Aufwasch hat Kernen gleich drei neue öffentliche E-Ladestationen bekommen: An den drei Wallboxen, die jetzt am Bürgerhaus in Rommelshausen, am Parkplatz Weinstraße und der Klosterstraße in Stetten aufgestellt worden sind, können gleichzeitig jeweils zwei Autos geladen werden.

Der Strom kommt vom Remstalwerk, die Ladestationen können aber auch mit Tankkarten von verschiedenen anderen Anbietern im Verbund „Ladenetz.de“ oder mit EC-Karte in Betrieb genommen werden.

Wallboxen sind günstiger als Ladesäulen 

Um Ladesäulen handelt es sich bei den neuen Ladestationen aber nicht: Es sind sogenannte Wallboxen, also Autoladestationen, wie sie sich E-Auto-Besitzer auch daheim in der Garage montieren lassen können. Sie brauchen lediglich einen Anschluss ans Niederspannungsnetz - ein gewöhnlicher Hausstromanschluss reicht also aus.

Mit 5000 Euro Anschaffungskosten sind die Boxen etwas günstiger als die Ladesäulen - das Aufladen dauert aber auch etwas länger: nämlich ungefähr zwei Stunden. „Das hier sind keine Schnellladestationen“, stellte Bürgermeister Benedikt Paulowitsch bei der Einweihung der Wallboxen am Montagnachmittag auf dem Parkplatz Weinstraße klar.

Zwei Stationen in Stetten, zwei in Rommelshausen

Vor Ort waren auch Ralf Bulling, Sachgebietsleiter Tiefbau beim Bauamt Kernen, sowie vom Remstalwerk Geschäftsführerin Gabriele Laxander und Thomas Schmidt, verantwortlich für das Stromnetz der Remstalwerk-Netzgesellschaft.

Der Bürgermeister freut sich vor allem darüber, dass die Gemeinde drei Stationen mit je zwei Ladeplätzen gleichzeitig dazubekommen hat - und dass die Lademöglichkeiten jetzt gleichmäßig über beide Ortsteile verteilt sind.

Der Ausbau der Ladestruktur in Kernen soll weitergehen

„Es ist aber nur ein Schritt von vielen folgenden“, betont er. Der Bürgermeister möchte den Ausbau der E-Lade-Infrastruktur auch in Zukunft weiter vorantreiben: Geplant sei für Kernen ein „strategischer Ausbau“ über die Jahre.

Immerhin steige der Anteil an E-Autos immer stärker und damit auch der Bedarf an öffentlichen Lademöglichkeiten. Dieser gesteigerte Bedarf hat sich auch bei der Bestellung der drei Wallboxen bemerkbar gemacht: Eigentlich hätten die Stationen schon vor einigen Wochen in Betrieb gehen sollen, wurden aber erst später geliefert.

Bis jetzt gute Erfahrungen mit diesem Modell 

Die drei neuen Ladestationen sind von einem anderen Hersteller als die vierte, ältere Ladestation in Kernen: Die steht beim Parkplatz in der Tulpenstraße in Rommelshausen. Das Remstalwerk hat mittlerweile im ganzen Remstal in Kooperation mit den verschiedenen Kommunen im Rahmen des Projekts „Energie To Go“ öffentliche Ladeplätze aufgestellt.

Eine solche Wallbox, wie sie jetzt in Kernen dreifach zum Einsatz kommt, gibt es laut Gabriele Laxander schon seit einiger Zeit in Urbach. Mit der habe man bis jetzt sehr gute Erfahrungen gemacht: keine technischen Defekte oder sonstigen Ausfälle.

24-Stunden-Service im Dienst, falls mal etwas nicht funktioniert

Falls mit einer der neuen Ladestationen doch einmal etwas nicht in Ordnung sein sollte, können Nutzer sich an den Wallbox-Service wenden. Dafür ist eine Telefonnummer an den Ladepunkten hinterlegt. Rund um die Uhr sollte jemand unter dieser Nummer erreichbar sein und eventuell auch übers Telefon eine Fernwartung durchführen können, erklärt die Geschäftsführerin des Remstalwerks.

Die Startgebühr für die Wallboxen kostet nach „Energie To Go“-Tarif 59 Cent. Zusätzlich kostet jede Kilowattstunde 26,99 Cent. Alle Wallboxen verfügen über zwei Ladepunkte mit 11 Kilowatt Leistung – oder 22 Kilowatt, wenn nur ein Ladepunkt besetzt ist. Getankt wird laut Remstalwerk ausschließlich Ökostrom aus 100 Prozent Wasserkraft. Insgesamt sind für die Gemeinde Kernen durch die Anschaffung der Wallboxen und den Aufbau Kosten in Höhe von 45 000 Euro entstanden.

In einem Aufwasch hat Kernen gleich drei neue öffentliche E-Ladestationen bekommen: An den drei Wallboxen, die jetzt am Bürgerhaus in Rommelshausen, am Parkplatz Weinstraße und der Klosterstraße in Stetten aufgestellt worden sind, können gleichzeitig jeweils zwei Autos geladen werden.

Der Strom kommt vom Remstalwerk, die Ladestationen können aber auch mit Tankkarten von verschiedenen anderen Anbietern im Verbund „Ladenetz.de“ oder mit EC-Karte in Betrieb genommen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper