Kernen

Gemeinde Kernen erhält fünf Millionen für neues Abwasser-Konzept

Rathaus
Symbolfoto. © Alexandra Palmizi

Im Rahmen des Förderprogramms „Wasserwirtschaft“ erhält die Gemeinde Kernen im Remstal im laufenden Jahr 5,52 Millionen Euro für die Zentralisierung der Abwasserreinigung. Wie die Gemeinde in einer Pressemitteilung schreibt, hat das Umweltministerium Baden-Württemberg dies bekanntgegeben.

Die Freude im Kernener Rathaus über die erhebliche Fördersumme für die Kläranlagenneukonzeption sei entsprechend groß, heißt es in der Mitteilung.

„Es handelt sich in diesem Jahr um die höchste Einzelförderung in Baden-Württemberg überhaupt in diesem Feld“, sagt Bürgermeister Benedikt Paulowitsch.

Bau ist für 2022 bis Ende 2026 geplant

Die Gesamtmaßnahme zur Neukonzeption der Abwasserreinigung, sprich die Zusammenlegung der drei Kläranlagen am Standort Krättenbach, umfasst Bruttokosten in Höhe von rund 13,2 Millionen Euro.

Die zeitliche Umsetzung sei für den Zeitraum 2022 bis Ende 2026 geplant.

Für die ersten beiden Funktionsabschnitte der Zentralisierung der Abwasserreinigung erhält Kernen nun 5,52 Millionen Euro aus dem Fördertopf.

Zum Schutz der Umwelt und der Infrastruktur sind Investitionen in die Wasserversorgung, moderne Kläranlagen, Hochwasserrückhaltebecken oder in den Gewässerschutz wichtiger denn je, heißt es in der Pressemitteilung.

Mehr als 180 Millionen Euro stellt das Umweltministerium im Rahmen des Förderprogramms „Wasserwirtschaft“ den Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg im Jahr 2022 für entsprechende Investitionen zur Verfügung.

91 Millionen für den Abwasserbereich

In diesem Jahr fließen fast 91 Millionen Euro der Gesamtfördersumme in Maßnahmen im Abwasserbereich. Mit rund weiteren 48 Millionen Euro bezuschusst das Umweltministerium Maßnahmen für den Hochwasserschutz und die Gewässerökologie.

Für die Wasserversorgung sind rund 43 Millionen Euro vorgesehen. Die Mittel verteilen sich über alle vier Regierungsbezirke.

Die Bewilligungsbescheide gehen den Kommunen in den nächsten Tagen zu, so die Gemeinde.

Im Rahmen des Förderprogramms „Wasserwirtschaft“ erhält die Gemeinde Kernen im Remstal im laufenden Jahr 5,52 Millionen Euro für die Zentralisierung der Abwasserreinigung. Wie die Gemeinde in einer Pressemitteilung schreibt, hat das Umweltministerium Baden-Württemberg dies bekanntgegeben.

Die Freude im Kernener Rathaus über die erhebliche Fördersumme für die Kläranlagenneukonzeption sei entsprechend groß, heißt es in der Mitteilung.

„Es handelt sich in diesem Jahr um die

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper