Kernen

Isabel Kritzer veröffentlicht ihren ersten Thriller

Isabel Kritzer_0
Isabel Kritzer hat im März ihr neuestes Buch „Captum“ veröffentlicht. © ZVW/Danny Galm

Kernen-Rommelshausen. Bereits ihr drittes Buch hat Isabel Kritzer aus Rommelshausen nun veröffentlicht. Die 25-Jährige startete mit einem Roman, schrieb dann ein Fantasy-Buch und stellt jetzt ihren ersten Thriller vor. „Captum“ handelt von Drogenkrieg und Geheimdiensten – spannende Themen, mit denen sich Kritzer schon immer befassen wollte.

„Konflikt und Krieg fand ich immer spannend“, sagt Isabel Kritzer. „Ich habe lange überlegt, wie man Menschen damit berühren kann.“ Bereits 2015 fand sie eine passende Geschichte, die sie im März veröffentlichte.

Der Thriller „Captum“ erzählt das Schicksal des Jugendlichen David: Die Geschichte beginnt an dem Tag, an dem der mexikanische Junge fast verhungert. Seine beste Freundin Mia rettet ihn vor dem Hungertod. Nach dieser Erfahrung schmieden die beiden Fluchtpläne. Doch auf dem Weg gelangt er in die Hände des US-Militärs. Er wird zum Elitesoldaten ausgebildet und kommt später, als Kommandant einer US-amerikanischen Spezialeinheit, zurück in die Heimat, um im Drogenkrieg erbarmungslos gegen Gangs zu kämpfen.

Kritzer: „Ich schreibe fiktive Geschichten, die authentisch sind“

„Ich schreibe fiktive Geschichten, die authentisch sind“, sagt Isabel Kritzer. Um den Lesern ein realistisches Bild zu vermitteln, hat die 25-Jährige viel recherchiert und auch ihr eigenes Wissen im Militär-Bereich eingebunden.

Die Rommelshausenerin hat, nachdem sie ihren Bachelor in Betriebswirtschaftslehre abgeschlossen hat, in Australien bei einem Automobilhersteller gearbeitet, der wiederum Teile für das Militär herstellt. So sammelte sie erste Erfahrungen in dem Bereich. Auslandserfahrungen in den USA und in Mexiko halfen ihr außerdem dabei, die Szenerie realistisch zu beschreiben, erzählt die Autorin.

„Es geht um Details“, sagt Kritzer. Sie beschäftigte sich während der Recherche damit, wie die Ausbildung zum Elitesoldaten aussieht, und fragte sich: „Was sind realistische Drogenmengen, die beschlagnahmt werden? Wie viel kostet ein Kilogramm?“

Das Buch ist in vier Teile unterteilt

Das Buch ist in vier Teile unterteilt. Der erste befasst sich damit, wie David zum US-Militär gekommen ist, danach geht es detailliert um verschiedene Einsätze und sein persönliches Leben. Im vierten und letzten Teil wird die Problematik Krieg allgemein thematisiert. Das Buch wirft hier die Frage auf: Wann ist es gerechtfertigt, den Abzug zu drücken? Eine Lösung für schwierige Fragen wie diese hat Kritzer natürlich nicht. Ihr ist es aber wichtig, schwierige Themen und Probleme aufzuzeigen.

„Captum“ bedeutet im Lateinischen „gefangen“. Der Begriff hat im Buch eine tiefere Bedeutung, erklärt Kritzer: Zuerst fühlt sich David äußerlich und dann innerlich gefangen. Der Untertitel „Born twice“ (auf Deutsch: zweimal geboren) zielt darauf ab, dass David neben seiner mexikanischen Identität eine neue bekommt, nämlich eine für das US-Militär.

Ein weiteres Fantasy-Buch erscheint im Herbst

„Captum“ erschien am 21. März zeitgleich mit dem Beginn der Leipziger Buchmesse. Dort war der Thriller bereits am zweiten Abend ausverkauft, berichtet Kritzer stolz. Auch mit den ersten Amazon-Rezensionen ist sie zufrieden.

Seit ihrer Erstveröffentlichung 2016 hat sich Isabel Kritzer eine „kleine Fanbase“ aufgebaut, die Fotos in den sozialen Medien posten und bei Messen am Stand vorbeikommen, um ein Autogramm zu bekommen und um Fotos mit der Autorin zu machen.

Kritzer veröffentlichte drei Bücher im Studium

Isabel Kritzer, die kurz vor dem Abschluss ihres zweiten Bachelors steht, veröffentlichte drei Bücher, während sie studierte. Mit dem ersten begann sie am Ende ihres ersten Studiums. Am leichtesten fiel ihr aber das Schreiben ihres Fantasy-Buchs, das 2018 erschien.

Ihr gefällt daran vor allem die Herangehensweise: „Frei nach Pippi Langstrumpf: Man macht sich die Welt, wie sie einem gefällt“. Genau deshalb kommt noch in diesem Jahr ein weiteres Fantasy-Buch von ihr.


Fantasy-Dilogie

Fertig geschrieben ist es schon – ein Buch des Genres „Romantasy“ (Romantic und Fantasy). Noch verrät Kritzer den Titel nicht, es soll aber im September 2019 kommen.

Es handelt sich um eine Dilogie, also eine Geschichte in zwei Teilen.

Laut Kritzer geht es thematisch in die Richtung von „Tribute von Panem“. Das erste Buch spielt im Jahr 2086 in den USA.