Kernen

Kernen: Warum die Spielplatz-Wasserpumpe im Schlosspark weitere Monate defekt bleibt

Wasserspiel
Ralf Bulling, Gemeinde-Tiefbauamtsleiter,im Schlosspark der Diakonie Stetten. © Gabriel Habermann

Eine Wasserpumpe verwandelt wohl jeden Spielplatz für Kinder zum Paradies: matschen, planschen sowie aus Sand und Wasser Burgen bauen. Auch im Schlosspark der Diakonie Stetten, auf dem inklusiven Spielplatz, wo Kinder mit und ohne Behinderung miteinander spielen können, gibt es ein solches Wasserspiel. Es ist wohl neben den aus Holz gestalteten Kletteranlagen, Schaukeln und weiteren Attraktionen der Höhepunkt auf dem Gelände.

Ersatzteil kann derzeit nicht geliefert werden

Doch just darin besteht das Problem: Die Wasserpumpe ist defekt. „Unterhalb sitzt die Steuerung der Pumpe“, sagt Tiefbauamtsleiter Ralf Bulling und zeigt auf die Stelle, die sich unter der Erde befindet. Die Steuerungsplatine, die defekt ist, sei zwar nachbestellt worden, werde allerdings erst voraussichtlich in etwa zwei bis drei Monaten geliefert werden können. „Es ist momentan schwierig“, sagt Bulling. Aufgrund der Pandemie komme es bei der Lieferung zu Engpässen. Aber wenn das Ersatzteil da ist, dann „ist es relativ schnell eingebaut“. Das Installieren übernehmen Ralf Bulling zufolge die Remstal-Werke. Der Haken an der Sache: Bis die Wasserpumpe wieder in Betrieb ist, ist wahrscheinlich der Sommer wieder vorbei. Doch eine andere Möglichkeit hat die Gemeinde derzeit nicht.

Besucher des Spielplatzes haben Störung gemeldet

Auf die Störung im Schlosspark haben Bürger die Gemeindeverwaltung aufmerksam gemacht. Nach der Öffnung des Spielplatzes, Anfang Juni, haben sie den Schaden über die Internetseite der Gemeinde unter dem Punkt „Online-Schadensmelder“ gemeldet, so der Tiefbau-Chef. Bis Anfang Juni war die Spielanlage fast eineinhalb Jahre für die Öffentlichkeit geschlossen und nur für die Bewohner der Diakonie zugänglich gewesen. Die Wasserpumpe war in der Zeit nicht in Betrieb.

„Wir sind öfter hier“, sagt eine Mutter, die ihren Namen in der Zeitung nicht lesen möchte. Sie ist mit ihren beiden Kindern, Tochter (5) und Sohn (3), auf dem inklusiven Spielplatz. Während die Kernenerin mit einer Freundin auf der Bank sitzt und die Kinder beobachtet, klettern, schaukeln und toben die vier Kinder auf dem Spielplatz. Die beiden Jungen bewegen den Hebel der Wasserpumpe, ehe sie den Versuch mit den Worten „Die ist aus“ aufgeben. „Normalerweise ist hier sehr viel los“, sagt die Kernenerin und schaut sich im Schlosspark um, „wenn das Wasser an ist und das Wetter gut ist.“ Sie findet es sehr schade, dass die Anlage defekt ist.

Der inklusive Spielplatz ist aus Anlass der Remstal-Gartenschau in Zusammenarbeit von der Gemeinde und der Diakonie Stetten neu angelegt und attraktiv gestaltet worden. Die Anlage steht für die Bewohner der Diakonie Stetten, für Kernener, aber auch für Gäste zur Verfügung.

Eine Wasserpumpe verwandelt wohl jeden Spielplatz für Kinder zum Paradies: matschen, planschen sowie aus Sand und Wasser Burgen bauen. Auch im Schlosspark der Diakonie Stetten, auf dem inklusiven Spielplatz, wo Kinder mit und ohne Behinderung miteinander spielen können, gibt es ein solches Wasserspiel. Es ist wohl neben den aus Holz gestalteten Kletteranlagen, Schaukeln und weiteren Attraktionen der Höhepunkt auf dem Gelände.

Ersatzteil kann derzeit nicht geliefert

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper