Kernen

Kernener Flüchtlinge in Quarantäne: Wer kümmert sich?

Corona Testzentrum
Die Testergebnisse stehen aus. © Benjamin Büttner

Wie bereits am Freitag (18.9.) berichtet, ist der Bewohner einer Flüchtlings-WG in Rommelshausen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Infizierte sei „umgehend isoliert untergebracht worden“, verkündete die Gemeindeverwaltung in einer Pressemitteilung. Doch was bedeutet das – und wie wird die Versorgung der Menschen in Quarantäne sichergestellt?

Auf Nachfrage unserer Zeitung berichtet Rathaussprecherin Susanne Herrmann: „Die infizierte Person ist aktuell in einem Appartement untergebracht, das wir extra für solche Notfälle bereithalten.“ Der Corona-Positive sei bislang von Ehrenamtlichen des Arbeitskreises Asyl in Kernen versorgt worden. Für seine Mitbewohner in Quarantäne habe das Ordnungsamt gesorgt: Gemeinde-Mitarbeiter haben demnach am Freitagabend die WG-Einkäufe fürs Wochenende erledigt. „Die weitere Versorgung aller Betroffenen wird in jedem Fall sichergestellt und zwischen Ordnungsamt, Integrationsteam und dem AK Asyl abgestimmt“, heißt es aus dem Rathaus.

Die sechs Personen in Quarantäne sind nach Angaben von Susanne Herrmann am Montagmittag auf das Coronavirus getestet worden. „Bislang haben wir von keinen Krankheitssymptomen gehört“, teilt die Rathaussprecherin mit.