Kernen

Kernenerin gewinnt bei europäischem Fotowettbewerb

1/2
Achensee_0
Das Gewinnerfoto. Entstanden ist es am Achensee bei Pertisau in Österreich. Foto: Elli Brandes © Elli Brandes
2/2
_1
Europaminister Guido Wolf und Wettbewerbs-Gewinnerin Elli Brandes. © Steffen Schmid

Kernen/Stuttgart. Mit einem Foto vom österreichischen Achensee hat es Elli Brandes aus Rommelshausen in einen neuen Fotokalender des baden-württembergischen Europaministeriums geschafft. Guido Wolf, Minister für Justiz und Europaangelegenheiten, überreichte ihr dafür in Stuttgart einen Preis.

„Als ich mit meinem Freund viele schöne Bilder zum Thema Wasser gemacht habe, dachte ich mir: Ich schick mal drei Bilder hin und gucke, was daraus wird“, erzählt Elli Brandes. Mit Erfolg: Ihr Foto des Achensees bei Pertisau in Österreich schaffte es in einen gemeinsamen Fotokalender des baden-württembergischen Ministeriums der Justiz und für Europa sowie der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in München.

Das Foto von Elli Brandes ziert das Blatt des Monats März. Der Kalender für das Jahr 2019 setzt sich aus insgesamt 13 Bildern von Hobbyfotografen zusammen, die europäische Motive festhalten. Diese wählten die Organisatoren aus 559 eingesendeten Bildern aus. „Die große Resonanz hat uns ausgesprochen gefreut. Die Bilder zeugen von der Schönheit und Vielfältigkeit Europas“, wird Guido Wolf, Minister für Justiz und Europaangelegenheiten, in einer Pressemitteilung des Ministeriums der Justiz und für Europa zitiert. „Der Wettbewerb zeigt, dass die Menschen sich sehr wohl mit Europa identifizieren. Aber Europa muss konkret erlebbar sein.“

Er gratulierte Elli Brandes jüngst in einer Feierstunde in Stuttgart und überreichte ihr als Preis eine Tagesreise mit einer Begleitperson nach Straßburg.

Gewinn: Tagesreise nach Straßburg

„Ich war total überrascht, als ich per Brief davon erfahren habe, dass ich unter den Finalisten bin“, sagt die Rommelshausenerin. Von dem Fotowettbewerb hatte sie bei der Arbeit per E-Mail erfahren.

Sie schickte drei Fotos ein, die sie im Urlaub in Österreich, Griechenland und Porto Santo mit einer Automatikkamera geknipst hatte. „Wir haben einfach Urlaubsfotos gemacht, ich bin ansonsten keine Hobbyfotografin“, sagt die Gewinnerin. Noch nie habe sie vorher bei einem Fotowettbewerb mitgemacht. „Ich dachte auch, das sei ein kleinerer Rahmen. Ich hätte nicht gedacht, dass es so viele Einsendungen gibt.“ Gerade aufgrund der Größenordnung habe sie sich gefreut, „zumal ich ja kein Profi bin“.

Der Achensee, das Gewinnermotiv, ist ein häufiges Urlaubsziel von Elli Brandes. „Da ist mein Stammhotel. Deswegen freue ich mich, dass es gerade das Motiv geworden ist“, sagt sie.

Ein Exemplar des Kalenders steht bereits auf ihrem Schreibtisch am Arbeitsplatz, wo die Idee, am Wettbewerb teilzunehmen, ihren Lauf nahm.