Kernen

Millionenprojekt Hangweide: Städtebauliches Konzept soll von Architekten weiter konkretisiert werden

Hangweide Egelseeplatz
So stellen sich die Architekten den Egelseeplatz vor. © UTA/BREER

Wohl kaum ein anderes Projekt hat in der Vergangenheit in Kernen für so viel Aufsehen gesorgt wie die Neugestaltung der Hangweide. Das ehemalige Diakonie-Dorf soll in ein „Wohngebiet der Zukunft“ umgewandelt werden. Ende Oktober wurde der Sieger des Wettbewerbs bekanntgegeben. Als „einen hervorragenden Siegerentwurf“ bezeichnete Bürgermeister Benedikt Paulowitsch das Ergebnis der UTA Architekten Stuttgart, die zusammen mit der Sima/Breer Landschaftsarchitektur aus Winterthur angetreten

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar