Kernen

„Mode-Mitmach-Box“ aus Stuttgart in Kernen: Bei der Diakonie wird Mode erkundet

Mitmachbox Landesmuseum bei Diakonie
Das selbstständige Gestalten und Bedrucken von Stoffbeuteln hat allen Teilnehmenden am besten gefallen von den Angeboten der Mode-Mitmach-Box. © Diakonie Stetten

Das Museum „Junges Schloss“ des Landesmuseums Stuttgart schickt an Einrichtungen, die selbst nicht ins Museum gehen können, eine sogenannte Mode-Mitmach-Box. Die Mitmach-Box zur Ausstellung „Ran an den Stoff!“ hat kürzlich auch bei Menschen mit Behinderung in den Remstal-Werkstätten der Diakonie Stetten Station gemacht. Das teilt die Diakonie Stetten in einer Pressemitteilung mit.

Woher kommt unsere Kleidung? Aus was ist sie gemacht? Wie haben sich die Leute früher gekleidet? Diesen und weiteren Fragen sind rund 40 Mitarbeiter mit Behinderung aus den Remstal-Werkstätten nachgegangen. Mit der Mitmach-Box haben sie der Pressemitteilung zufolge in Kleingruppen etwas über die Funktion und Wirkung von Kleidung erfahren, unterschiedliche Materialien kennengelernt und durften selbst gestalterisch aktiv werden.

Kiste besteht aus vielfältigen Stoffen

Die Mitmach-Box ist eine Kiste mit Rädern, in der sich acht verschieden große Schubladen verbergen, die Materialien und Infos zum Thema der Ausstellung enthalten. Unter anderem gebe es vielfältige Stoffmuster zum Anfassen, echte Rohstoffe zum Entdecken und eine große Weltkarte, die zeigt, woher die Rohstoffe kommen. Auch ein Legespiel, dass eine modische Zeitreise von der Steinzeit bis heute ermöglicht und Stoffbeutel für alle Teilnehmer, die selbst gestaltet werden können, sind in der Box enthalten.

Für viel Gelächter sorgten der Diakonie Stetten zufolge die vielen verschiedenen Kopfbedeckungen zum Verkleiden, die für ein Foto anprobiert werden konnten. „Am besten gefallen hat allen das Bedrucken von Stoffbeuteln mit Stempeln“ wird Christa Rommel, Referentin für Bildung und Qualifizierung in den Remstal-Werkstätten, in der Pressemitteilung zitiert. Die Mitmach-Box war Teil des Fortbildungsprogramms der Remstal-Werkstätten für Mitarbeiter mit Behinderung.

„Wir legen in den Remstal-Werkstätten großen Wert darauf, selbstbestimmte Bildungsangebote zu schaffen“ so Christa Rommel „wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr zum ersten Mal die Mitmach-Box des Landesmuseums nutzen konnten. Das Angebot ist auf viel Interesse bei unseren Mitarbeitenden mit Behinderung gestoßen und dass die Box zu uns in die Werkstatt kam, hat die Teilnahme für alle niederschwelliger gemacht.“

Nachdem die Mitmach-Box am Standort in Stetten ein großer Erfolg war und gut angenommen wurde, werde sie auch am Standort Fellbach der Remstal-Werkstätten zu Gast sein, schreibt die Diakonie Stetten.

Das Museum „Junges Schloss“ des Landesmuseums Stuttgart schickt an Einrichtungen, die selbst nicht ins Museum gehen können, eine sogenannte Mode-Mitmach-Box. Die Mitmach-Box zur Ausstellung „Ran an den Stoff!“ hat kürzlich auch bei Menschen mit Behinderung in den Remstal-Werkstätten der Diakonie Stetten Station gemacht. Das teilt die Diakonie Stetten in einer Pressemitteilung mit.

{element}

Woher kommt unsere Kleidung? Aus was ist sie gemacht? Wie haben sich die Leute früher

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper