Kernen

Nach Balkon-Party in Stetten: 28-Jähriger muss 250 Euro Strafe zahlen - aber er will nicht nachgeben

Waiblingen im Amtsgericht 3
Symbolbild. © Gabriel Habermann

Vergangenen Mai – während des ersten Corona-Lockdowns – geriet eine private Feier in das Visier der Polizei. Sieben Personen, also mehr als zum damaligen Zeitpunkt erlaubt waren, wurden von einer Polizeistreife auf einem Balkon in Stetten angetroffen. Doch ein 28-jähriger Mann, der danach einen Strafbefehl erhalten hat, bestreitet, an der Feier beteiligt gewesen zu sein und somit gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen zu haben. Die Verhandlung wurde nun am Amtsgericht Waiblingen

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar