Kernen

Nach Konzert der Elemér Balázs Group in Kernen: Einnahmen sollen Flutopfern helfen

Elemér Balázs
Die Elemér Balázs Group am Montag, 19. Juli, im Bürgerhaus Kernen. © ALEXANDRA PALMIZI

Am Montagabend hat im Bürgerhaus Kernen ein Konzert stattgefunden: Es spielte die Elemér Balázs Group, eine Jazzband aus Ungarn. Die Partnergesellschaft (PG) Kernen-Dombóvár hat das Konzert mitorganisiert.

Schlagzeuger und Band-Chef Elemér Balázs hat sich seit den 1980er Jahren nicht nur in der ungarischen Jazzszene einen Namen gemacht: Mit der Combo „Trio Midnight“ nahm er unter anderem 1999 gemeinsam mit dem amerikanischen Modern-Jazz-Saxofonisten Lee Konitz ein Album auf.

500 Euro für die Flutopfer in NRW

Die Elemér Balázs Group wurde kurz danach gegründet: Ihre Musik zeichnet sich besonders durch den oft zweistimmigen Gesang von Sängerin Klára Hajdu und Sänger Gábor Winand aus, die Gruppe vermischt verschiedene Stilrichtungen des Jazz mit Pop-Klängen, aber auch Einflüsse aus Folk und Weltmusik klingen immer wieder durch. Wie die Gemeinde Kernen mitgeteilt hat, besuchten rund 100 Menschen das Jazz-Konzert im Bürgerhaus am vergangenen Montagabend.

Die PG Dombovár habe daher aus aktuellem Anlass entschieden, die kompletten Einnahmen in Höhe von 500 Euro den Flutopfern in NRW zu spenden. Die Gemeinde Kernen unterstützt den Verein dabei.

Am Montagabend hat im Bürgerhaus Kernen ein Konzert stattgefunden: Es spielte die Elemér Balázs Group, eine Jazzband aus Ungarn. Die Partnergesellschaft (PG) Kernen-Dombóvár hat das Konzert mitorganisiert.

Schlagzeuger und Band-Chef Elemér Balázs hat sich seit den 1980er Jahren nicht nur in der ungarischen Jazzszene einen Namen gemacht: Mit der Combo „Trio Midnight“ nahm er unter anderem 1999 gemeinsam mit dem amerikanischen Modern-Jazz-Saxofonisten Lee Konitz ein Album

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper