Kernen

Pflege in Corona-Zeiten: Alexander-Stift bedankt sich mit Berlinern bei Pflegern

Berliner für Diakonie-Mitarbeiter
Gaby Schröder (Geschäftsführerin Alexander-Stift, links) und Carmen Klump (stellv. Geschäftsführerin Alexander-Stift) mit den vorbereiteten Berlinern. © Diakonie Stetten

Am Rosenmontag hat das Alexander-Stift 1000 Berliner an seine Mitarbeitenden in den Gemeindepflegehäusern und Seniorenzentren verteilt. Das teilt die Diakonie Stetten in einer Pressemitteilung mit. Das klassische Karnevalsgebäck wurde noch mit einer Spritze ausgestattet.

90 Prozent der Mitarbeiter gegen Corona geimpft

„Mit der Spritze möchten wir ein Zeichen setzen“, so Gaby Schröder, Geschäftsführerin des Alexanderstifts. „90 Prozent unserer Mitarbeitenden sind bereits geimpft. Dafür sagen wir Danke. Danke für diese tolle Unterstützung, das Engagement und den Zusammenhalt.“

Die Arbeitsbelastung habe gerade in den vergangenen zwei Jahren enorm zugenommen. Der Fachkräftemangel in der Pflege sei kein neues Phänomen und war bereits vor der Pandemie deutlich spürbar, so Schröder. Die angespannte Personalsituation wurde durch die Mehrbelastung während Corona, Krankheit oder Quarantäne und Ausfällen von Mitarbeitenden noch verschärft.

Am Rosenmontag hat das Alexander-Stift 1000 Berliner an seine Mitarbeitenden in den Gemeindepflegehäusern und Seniorenzentren verteilt. Das teilt die Diakonie Stetten in einer Pressemitteilung mit. Das klassische Karnevalsgebäck wurde noch mit einer Spritze ausgestattet.

{element}

90 Prozent der Mitarbeiter gegen Corona geimpft

„Mit der Spritze möchten wir ein Zeichen setzen“, so Gaby Schröder, Geschäftsführerin des Alexanderstifts. „90 Prozent unserer Mitarbeitenden sind

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper