Kernen

Stromausfall in Kernen-Rommelshausen am späten Montagabend (18. 1.): Wieso ging das Internet auch nicht?

Strommast Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Alexandra Palmizi

Gestern Abend kurz nach 22.30 Uhr ging in Teilen von Rommelshausen das Licht aus: Der Strom war ausgefallen. Bürgermeister Benedikt Paulowitsch informierte kurz darauf auf der Internet-Plattform Facebook darüber, dass das Remstalwerk bereits einen Techniker geschickt habe. Um kurz vor 24 Uhr hatte der Netzbetreiber den Auslöser des Ausfalls offenbar gefunden. Der Bürgermeister meldete auf Facebook: „Strom in weiten Teilen wieder da. Dieser wird nach und nach zugeschaltet.“ Er entschuldigte sich bei den Bürgern für die durch den Ausfall entstandenen Einschränkungen. 

Das Remstalwerk gab heute Morgen in einer Pressemitteilung bekannt, wieso in Kernen der Strom ausgefallen war: „Am Montag, 18. Januar, kam es um 22.36 Uhr in Teilen von Kernen-Rommelshausen aufgrund einer Mittelspannungsstörung zu einem Stromausfall“, so die Mitteilung. „Um 23.51 Uhr konnte die Versorgung wieder komplett hergestellt werden.“

Ganz vom Tisch ist die Sache damit aber noch nicht: Mehrere Anwohner beklagen, seit dem Stromausfall kein Internet, kein Telefon und kein Kabel-Fernsehen mehr zu haben – bei einigen Betroffenen funktionieren die Geräte aber inzwischen wieder. Eine Anwohnerin schreibt auf Facebook, dass ihr der Internetanbieter Vodafone eine Großstörung im Wohngebiet um den Amselweg bestätigt habe: „Mehrere Haushalte sind betroffen. Ein Techniker ist dran.“ Eine offizielle Stellungnahme Vodafones dazu steht noch aus.