Kernen

Vom Flüchtlingskind zum Stettener Urgestein: Franz Wari

WariEhrung
Der in Ungarn geborene Franz Wari wohnt seit 74 Jahren mit seiner Familie in Stetten. © Gaby Schneider

Er ist Vater des Stettener Kleinods Eichensee, ehemaliger Gemeinderat, Jagdpächter und Heimatvertriebener – die Rede ist vom 83-jährigen Stettener Urgestein Franz Wari. „Ich bin 1937 in Üröm bei Budapest geboren“, sagt er. Der Familienname habe sich dort geändert. „Mein Vater ist eigentlich als Wagensommer geboren. Als er in den Militärdienst musste, musste er einen ungarischen Namen annehmen“, berichtet Franz Wari. So sei aus Wagensommer zunächst Vari und folglich Wari geworden. In

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich