Kernen

Vorlesen, spielen, singen: Petra Klein engagiert sich für Kinder mit Behinderung

Ehrenamtliche Petra Klein bei der Diakonie
Je nach Bedürfnissen und Wünschen der Kinder liest die Ehrenamtliche Petra Klein etwas vor, singt oder spielt mit den Mädchen und Jungen in der Theodor-Dierlamm-Schule. © Diakonie Stetten

Herzlich, humorvoll und sehr geduldig, so beschreibt Schulsozialarbeiterin Stefanie Idler vom Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum Theodor-Dierlamm-Schule in Kernen-Stetten die Ehrenamtliche Petra Klein. Einmal die Woche, immer mittwochs, kommt die 66-Jährige am Nachmittag für drei Stunden in die Schule und unterstützt die Fachkräfte in der Nachmittagsbetreuung, wie die Diakonie Stetten in einer Pressemitteilung anlässlich des internationalen Tags des Ehrenamts schreibt.

Freizeitangebote für Kinder mit Behinderung

Mit viel Herzblut engagiere sich Petra Klein demzufolge ehrenamtlich in der Theodor-Dierlamm-Schule. Regelmäßig bietet sie dort Freizeitangebote für Kinder mit Behinderung an und sorgt so für Abwechslung und mehr Teilhabe für die Kinder.

Jeweils vier bis fünf Kindern mit Behinderung bereitet sie dann einen abwechslungsreichen Nachmittag. Ganz individuell, je nach Stimmung und Bedürfnissen der Kinder, wird vorgelesen, gesungen, gespielt oder zum Beispiel der Spielplatz im Schlosspark in Stetten besucht.

„Petra, wann kommst du wieder?“

Die persönliche Zuwendung in der Kleingruppe sei den Kindern sehr wichtig: „Petra, komm mal her“, „Kannst du vorlesen?“, „Hallo Petra“, töne es zur Begrüßung oft durcheinander, so die Diakonie Stetten. Und bei der Verabschiedung fragten die Kinder: „Petra, wann kommst du wieder?“

Diese Freude der Kinder über die Besuche ist es, was für Petra Klein ihr Ehrenamt so wertvoll macht: „Zu sehen, wie die Kinder sich darüber freuen, dass ich komme, und dass diejenigen, die sprechen können, mich mit ‚Hallo Petra’ begrüßen, das gibt mir sehr viel“, wird die Ehrenamtliche in der Pressemitteilung zitiert.

Am Inklusionsbegleiterkurs teilgenommen

Die gelernte Verlagsbuchhändlerin im Ruhestand hat ihr Ehrenamt durch die Teilnahme an einem Inklusionsbegleiterkurs des „Zamma“-Netzwerks gefunden. Der von der Diakonie Stetten in Kooperation mit der Volkshochschule und einem breiten Netzwerk angebotene Kurs vermittelt Grundlagen zu den Themen „Behinderung“ und „Inklusion“, informiert über rechtliche Rahmenbedingungen, ermöglicht Praxiserfahrungen und erleichtert somit den Einstieg in ein ehrenamtliches Engagement. Als qualifizierte Inklusionsbegleiter können die Teilnehmenden anschließend auf unterschiedliche Weise die Inklusion von Menschen mit Behinderung unterstützen.

Ehrenamtlich Schwimmunterricht für Kinder

Für Petra Klein, die sich der Pressemitteilung zufolge ansonsten auch gerne mit ihren beiden Enkelkindern beschäftigt, sei die Teilnahme am Kurs der Anstoß, ihre freie Zeit im Ruhestand für ein Ehrenamt mit Kindern mit Behinderung einzusetzen: „Entstanden ist die Idee, mich in der Theodor-Dierlamm-Schule zu engagieren, im Austausch mit der Ehrenamtskoordinatorin der Diakonie Stetten“, sagt die 66-Jährige, „ich habe schon immer gerne mit Kindern gearbeitet und gebe zum Beispiel auch ehrenamtlich Schwimmunterricht für Kinder.“ Durch das Gespräch im Kurs habe sie von der Möglichkeit erfahren, sich für Kinder mit Behinderung zu engagieren, und den Mut gefasst, das auszuprobieren.

Berührungsängste habe sie anfänglich schon gehabt, gibt sie zu, aber die seien schnell verflogen: „Ich wusste nicht genau, was auf mich zukommt, was die Kinder können und was sie brauchen. Als ich dann aber zum ersten Mal da war, sind meine Sorgen im Kontakt mit den Kindern gleich verflogen.“

Besuche sind Bereicherung für Kinder

Schulsozialarbeiterin Stefanie Idler findet: „Es ist etwas Besonderes, mit wie viel Feingefühl und Geduld Petra Klein auf die Kinder eingeht.“ Die Besuche der Ehrenamtlichen seien eine Bereicherung für die Kinder und es sei schön, zu sehen, wie sich die Mädchen und Jungen über die Zuwendung freuen, so Stefanie Idler. „Wir sind sehr dankbar für ihren Einsatz.“

So wie Petra Klein engagieren sich zahlreiche Menschen in der Diakonie Stetten, jede und jeder auf seine Weise: „Wir legen großen Wert darauf, dass wir passgenaue Einsätze vermitteln, von denen alle Seiten profitieren. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Freizeitgestaltung. Uns ist es wichtig, dass Ehrenamtliche gut angeleitet und begleitet werden und nicht die Aufgaben von hauptamtlichen Mitarbeitenden übernehmen. Das, was Ehrenamtliche leisten, ist immer ein Extra, etwas, das es ohne ihr Engagement nicht geben könnte“, wird Ehrenamtskoordinatorin Carina Gwinner in der Pressemitteilung zitiert.

„Jeder, der möchte, kann zudem an unseren kostenlosen Fortbildungen zum Inklusionsbegleitenden teilnehmen und dort wichtiges Rüstzeug für die ehrenamtliche Tätigkeit bekommen“, so die Ehrenamtskoordinatorin weiter.

Ehrenamtlich engagieren

Wer selbst Interesse hat, sich ehrenamtlich bei der Diakonie Stetten zu engagieren, erhält nähere Informationen von Ehrenamtskoordinatorin Carina Gwinner per E-Mail unter: carina.gwinner@diakonie-stetten.de oder unter der Telefonnummer 0 71 51/9 40 27 75.

Weitere Infos zum Ehrenamt in der Diakonie Stetten gibt es unter: https://ehrenamt.diakonie-stetten.de/

Herzlich, humorvoll und sehr geduldig, so beschreibt Schulsozialarbeiterin Stefanie Idler vom Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum Theodor-Dierlamm-Schule in Kernen-Stetten die Ehrenamtliche Petra Klein. Einmal die Woche, immer mittwochs, kommt die 66-Jährige am Nachmittag für drei Stunden in die Schule und unterstützt die Fachkräfte in der Nachmittagsbetreuung, wie die Diakonie Stetten in einer Pressemitteilung anlässlich des internationalen Tags des Ehrenamts

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper