Kernen

Warum auf der Hangweide in Kernen Bäume gefällt werden

Hangweide
Die Hangweide im Oktober 2020  (Archivfoto). © ZVW/Benjamin Büttner

Ab Montag, 15. Februar, werden auf dem Gelände der Hangweide Baumfällarbeiten durchgeführt. Das hat die Gemeindeverwaltung Kernen am Mittwoch, 10. Februar, mitgeteilt. Auf dem Gelände des ehemaligen Diakonie-Dorfs bei Rommelshausen entsteht ein neues Wohnquartier.

Vorab ist laut der Verwaltung eine umfangreiche artenschutzrechtliche Prüfung erfolgt. Die Naturschutzbehörde habe keine Einwände. Nun könnten die Bäume innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Rodungsperiode, also außerhalb der geschützten Brut- und Vegetationszeit, gefällt werden.

Die Bäume zu fällen sei notwendig, "um weitere Vorbereitungen zum Rückbau unterirdischer Leitungsinfrastruktur treffen zu können", so die Gemeinde. Der Großteil des Baumstandes auf der Hangweide bleibe erhalten. "Einige Bäume können jedoch aufgrund ihres Zustands und ihrer Lage nicht erhalten werden."