Kernen

Weiterer Coronavirus-Fall in der Diakonie Stetten bestätigt

Schloss_0
Das Schloss Stetten ist Sitz der Diakonie. © ZVW

Kernen-Stetten.
Nachdem eine Mitarbeiterin der Diakonie Stetten positiv auf das Coronavirus getestet wurde, ist nun auch eine Bewohnerin infiziert. Das gab die Diakonie in einer Pressemitteilung bekannt. Bei dem zweiten Corona-Fall in der Diakonie handelt es sich um eine 79-jährige Frau mit Behinderung. Laut Pressemitteilung lebt sie in der Wohngruppe, in der die infizierte Mitarbeiterin vor ihrer Quarantäne noch zwei Tage gearbeitet hatte. Die infizierte Bewohnerin werde intensiv beobachtet und begleitet. Derzeit zeige sie jedoch keine Krankheitssymptome. Auch der Mitarbeiterin gehe es, abgesehen von Erkältungssymptomen, gesundheitlich gut. "Die weiteren durchgeführten Tests sind bislang alle negativ ausgefallen", so die Diakonie. Am Mittwoch war bekannt geworden, dass die Mitarbeiterin des Wohnbereichs positiv getestet wurde. Sie hatte sich nach ihrem Aufenthalt in einem österreichischen Skigebiet entsprechend der Anordnung in häusliche Quarantäne begeben.