Kernen

Wolf Dieter Forster entdeckte vor 50 Jahren die "Villa Rustica" in Rommelshausen

Villa Rustica
Wolf Dieter Forster. © ALEXANDRA PALMIZI

In einem dicken Ordner hat Wolf Dieter Forster aus Weinstadt seine Erinnerungen an die Villa Rustica in Rommelshausen festgehalten. Sowohl schwarz-weiße als auch farbige Fotos befinden sich darin und bilden das leidenschaftliche Hobby von ihm ab: stets auf der Suche nach Spuren aus der Vergangenheit.

Der Ex-Gemeinderat hatte in Weinstadt die Umbenennung der "Georg-Amann-Quelle" angestoßen.

Inmitten von Obstwiesen und Schrebergärten

Mit Pickel, Schaufel und weiterem Werkzeug begaben sich damals Wolf Dieter Forster und sein Freund Michael Benzin auf die Suche und entdeckten vor genau 50 Jahren einen römischen Gutshof in Rommelshausen. Inmitten von Obstwiesen und Schrebergärten in der Flur Mäurech, südlich des Ortes, wurden die beiden fündig.

Die Anlage des römischen Hofguts stammt aus der Zeit von circa Mitte des zweiten Jahrhunderts bis Mitte des dritten Jahrhunderts nach Christus. „Die Freude hat sich mit dem Freilegen entfacht“, sagt der 80-jährige Lehrer, der bis zu seiner Pensionierung an der Realschule in Rommelshausen unterrichtet hat.

Ehrenamtliche legen Teile der Ruine frei

Unter ihrer Leitung fanden damals die Grabungen statt, die etwa neun Monate gedauert haben. Von März bis Oktober wurden die Teile der Ruine mit Hilfe von Ehrenamtlichen, Hobby-Archäologen und weiteren Interessierten freigelegt. Heute wäre es anders abgelaufen, sagt Wolf Dieter Forster. Aber: „Wir unterlagen damals dem alten Denkmalschutzgesetz“, erklärt er.

„Ab September kam das Denkmalschutzamt dazu“, erinnert er sich. „Die haben alles vermessen und die Funde ausgewertet.“ Apropos Funde, in den Resten der Rommelshausener Villa Rustica fand man verzierte Terra-Sigillata-Gefäße, die Überreste zweier Mahlsteine, Krüge, einen Kochtopf, ein Parfümfläschchen, Türbeschläge und vieles mehr. Vieles davon bewahrt der pensionierte Lehrer in seinem Keller auf. „Das ist mein privates Museum“, sagt er. In der Tat – die Wände seines Kellers hat Forster mit Römersteinen verziert und bewahrt dort seine „Schätze“.

Hauptgebäude wurde freigelegt

Die Villa Rustica von Rommelshausen ist eine einzeln stehende, geschlossene Anlage. Zu ihr gehören ein Hauptgebäude und mehrere Nebengebäude. Der gesamte Komplex wird von einer rechteckigen Umfassungsmauer umschlossen. Bei den Grabungen wurden insgesamt fünf Gebäude festgestellt – vier davon befinden sich innerhalb der Hofmauer und eines außerhalb. Das Hauptgebäude ist bis auf einen kleinen Rest völlig freigelegt worden. Besucht hat Wolf Dieter Forster die Villa Rustica auch damals immer wieder mit seinen Schulklassen. Ein Ausflugsziel, das immer wieder bei seinen Schüler sehr gut ankam, sagt er.

In einem dicken Ordner hat Wolf Dieter Forster aus Weinstadt seine Erinnerungen an die Villa Rustica in Rommelshausen festgehalten. Sowohl schwarz-weiße als auch farbige Fotos befinden sich darin und bilden das leidenschaftliche Hobby von ihm ab: stets auf der Suche nach Spuren aus der Vergangenheit.

Der Ex-Gemeinderat hatte in Weinstadt die Umbenennung der "Georg-Amann-Quelle" angestoßen.

Inmitten von Obstwiesen und Schrebergärten

Mit Pickel, Schaufel und weiterem

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper