Kernen

Zahlreiche Schnäppchenjäger ersteigern Fundsachen in Kernen

fundsachen
Fundsachenversteigerung Kernen Tiefgarage. © Benjamin Büttner

Es ist schon erstaunlich, wie viele Besitztümer verloren gehen, dann von einem ehrlichen Menschen gefunden und abgegeben werden, aber letztlich trotzdem nie den Weg zu ihrem ursprünglichen Besitzer zurückfinden.

Am Freitagnachmittag freuten sich dafür zahlreiche neue Besitzer über die Schnäppchen, die sie in der Tiefgarage des Kernener Rathauses gemacht hatten. Alle zwei Jahre findet hier die Versteigerung der Fundsachen statt, die nie jemand abgeholt hat: also weder der Finder, der nach sechs Monaten den Anspruch darauf hat, noch derjenige, der die Sache ursprünglich verloren hat.

Besonders viele Fahrräder

30, 40 Personen gaben am Freitag in bester Stimmung ihre Gebote für Fahrräder, Roller, Schmuckstücke wie Ringe oder Anhänger, aber auch Stirnlampen ab. Traditionell hatte die Kernener Polizeibehörde wieder besonders viele Fahrräder im Angebot, manche Bieter nahmen gleich mehrere Drahtesel mit. Ein besonders wertvolles Exemplar erzielte sogar 52 Euro, viele kosteten aber deutlich weniger.