Korb

Aufnahme von Flüchtlingen in Seenot: Will Korb ein „sicherer Hafen“ sein?

Mittelmeer: Rettung von Flüchtlingen in Seenot
Seit Jahren versuchen immer wieder Menschen, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen. Zwischen 2014 und 2018 sind dabei nach Angaben des UN-Flüchtlingswerks mehr als 16 000 Menschen ums Leben gekommen oder gelten als vermisst. © Foto: dpa (Laurin Schmid/SOS Mediterranee)

Die Initiative „Städte sicherer Häfen“ setzt sich für die Aufnahme von Menschen ein, die aus Seenot gerettet wurden. Mehr als 150 deutsche Städte sind dem Bündnis bereits beigetreten – darum bemühen sich jetzt auch die Grünen in der Gemeinde Korb, die in dieser Größenordnung wohl die erste weit und breit ist, die sich mit diesem Thema beschäftigt. Dessen ungeachtet stoßen die Grünen bei den anderen Bürgervertretern auf viel Skepsis. Das liegt auch daran, dass viele nicht so recht verstehen,

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich