Korb

Busfahren in Korb: Haltestellen sollen barrierefrei werden

Bushaltestelle
Die Bushaltestelle „Alfred-Leikam-Garten“: Was muss alles verändert werden? © Alexandra Palmizi

Bordsteine in ganz bestimmter Höhe und Form. Genügend Platz, damit auch mit Rollstuhl und Kinderwagen vor der Rampe rangiert werden kann. Leitstreifen im Boden, die Sehbehinderten den Weg zum Einstiegspunkt weisen. Eine nach heutigen Standards barrierefreie Bushaltestelle muss einige Kriterien berücksichtigen. Das soll nicht nur Menschen mit Behinderung, sondern grundsätzlich älteren Personen, Schwangeren, Kindern und Fahrgästen mit Kinderwagen zugutekommen. Auf die Korber Haltestellen

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich