Korb

Corona: Schüler der Gemeinschaftsschule Korb positiv getestet

Corona Test Coronavirus Symbol Symbolbild
Ein Mundabstrich-Set für Coronatests. © ZVW/Benjamin Büttner

Seit Mittwoch (30.09.) sind drei Klassen an der Gemeinschaftsschule Korb wegen Corona-Verdachts in zwei Familien geschlossen. Jetzt ist auch ein Schüler positiv auf das Virus getestet worden. Wann die Schüler zurückkehren dürfen, ist noch ungewiss.

Wegen zweier Corona-Fälle in Familien von Zehntklässlern mussten zunächst die beiden zehnten Klassen zuhause bleiben. Am Mittwochmorgen erst fiel den Verantwortlichen in der Brucknerstraße auf: Ein weiterer Junge aus einer der betroffenen Familien besucht die sechste Klasse. Kurzfristig wurden die Eltern informiert. Auch die Mitschüler des Sechstklässlers durften nicht mehr in die Schule kommen. An der Gemeinschaftsschule Korb werden seither also Schüler aus drei Klassen daheim unterrichtet.

Rektor Binder: „Gut gewappnet“

Wie Rektor Jochen Binder unserer Zeitung am Donnerstagmittag mitgeteilt hat, sind die betroffenen Schüler mit Laptops und Lernmaterialien versorgt worden. Die Gemeinde Korb hatte mit Hilfe eines Förderprogramms Geräte für solche Fälle beschafft. „Wir haben uns gut gewappnet“, sagte Jochen Binder, „spannend wird’s, wenn ein Schüler positiv getestet wird, dann haben wir hier ganz viele Verdachtsfälle.“ Was der Rektor zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste: Genau dieser Fall war bereits eingetreten.

Gesundheitsamt informiert

Denn wie auf der Homepage des Landratsamts vermeldet wurde, liegt jetzt auch für den betroffenen Sechstklässler selbst ein positives Testergebnis vor.

Am Donnerstagnachmittag erreichte diese Information auch das Sekretariat der Gemeinschaftsschule, wo die Verantwortlichen in der Folge damit beschäftigt waren, Kontaktpersonen an das Gesundheitsamt des Rems-Murr-Kreises weiterzuleiten. Die Behörde entscheidet über die Anordnung von Tests und Quarantäne-Maßnahmen. Wann die Schüler in ihre Klassenräume zurückkehren dürfen, steht also noch nicht fest.