Korb

Der Maibaum trotzt der Krise

Maibaum Korb
Der Maibaum in Korb zur Coronazeit am Seeplatz wurde trotzdem aufgestellt. © Gabriel Habermann

„Ein bisschen Tradition sollten wir uns auch in diesen schwierigen Zeiten behalten“, sagt Martina Dietrich vom Bund der Selbstständigen in Korb. Deshalb habe sich der Verein entschieden, auch in diesem Jahr einen Maibaum auf dem Seeplatz aufzustellen, wenn auch ohne die ausgelassene Feier drumherum – und ohne Vorankündigung, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Nach Absprache mit dem Bürgermeister machten sich also die Experten ans Werk: „Die Dachdecker“, eine Korber Firma, die seit acht Jahren für die Aufstellung verantwortlich ist. „Aufgrund der aktuellen Situation haben wir den Baum mit unserem ganzen Team geschmückt und hochgezogen – anstatt mit der Unterstützung von Korber Kindern“, berichtet Julia Scheub von den Dachdeckern unserer Zeitung.

Nur ein paar Zaungäste hätten sie bei der Aufstellung gehabt, dabei war es für den aktuellen Maibaum sogar eine Premiere, denn sein Vorgänger wurde altershalber aussortiert. Den neuen, eine Tanne, hat Dachdecker-Geschäftsführer Philipp Verhovnik selbst gefällt und anschließend entrindet. Gemeinsam mit dem Bauhof wurde der Maibaum schließlich am Donnerstag auf den Seeplatz gebracht. Dort trotzt er nun der Krise.