Korb

Der Vereinszentrum-Bau des SC Korb verzögert sich

SC Korb
Finanzvorstand Beatrix Hoffmann und Vereinsvorsitzende Nicole Steichele haben einen Buchverkauf in der SC-Halle gestartet. © ALEXANDRA PALMIZI

Der SC Korb möchte ein großes Sportvereinszentrum bauen – das steht seit längerem fest. Wie das neue Gebäude aussehen und über wie viele Etagen es sich erstrecken könnte, wurde bereits im Rahmen einer Vorplanung diskutiert und festgehalten. Doch zu sehen ist von dem neuen Vereinszentrum noch nichts – daran wird sich in kommender Zeit wahrscheinlich auch nichts ändern. Grund dafür sind einerseits die Corona-Krise und andererseits die fehlenden finanziellen Mittel.

Neubau wird nach jetzigem Stand 3,8 Millionen Euro kosten

Laut Kostenschätzung soll das neue zweigeschossige Gebäude etwa 3,8 Millionen Euro kosten. Geplant sind ein 20 auf 30 Meter großer Sportlerraum, zwei Gymnastikräume, ein Bewegungs- beziehungsweise Fitnessraum, ein Begegnungsraum sowie Räume für die Geschäftsstelle, für die Technik und als Lager.

Die Vorplanung war für den Verein wichtig, um zu wissen, ob die Pläne überhaupt realisierbar sind. Wichtig sei dem Vorstand dabei auch gewesen, die jeweiligen Sportabteilungen mit ins Boot zu holen. Schließlich sollten diese auch das bekommen, was sie brauchen, sagt Nicole Steichele, Erste Vorsitzende des SC Korb. Gut findet die Finanzvorständin Beatrix Hoffmann, dass in dem Neubau ausreichend Platz vorhanden sein wird, so dass gleichzeitig unterschiedliche Kurse stattfinden können.

Bau soll einerseits aus Eigenkapital finanziert werden

Um das ermöglichen zu können, braucht es einiges an Geld. Allerdings fehlt das derzeit in dieser Größenordnung. Einerseits soll der Bau aus Eigenkapital finanziert werden. „Das jetzige Gebäude steht zum Verkauf“, sagt Nicole Steichele. Durch den Verkauf des Grundstücks mitten im Ort, auf dem die jetzige alte SC-Halle steht, soll Geld in die Kasse fließen. Andererseits sollen Aktionen oder Spenden zusätzliche Mittel bringen.

Förderverein sollte im November gegründet werden

Eigentlich sei auch der Plan gewesen, im vergangenen November einen Förderverein mit einem großen Spendenaufruf ins Leben zu rufen, erklärt Beatrix Hoffmann. „Über diesen Förderverein soll auch Geld generiert werden.“ Doch coronabedingt musste die Gründung zunächst verschoben werden.

"Wir sind immer am Ball"

„Die Ideen sind da – wenn wir nur dürften“, ergänzt Nicole Steichele. „Aber uns sind gerade die Hände gebunden.“ Doch statt Trübsal zu blasen, unternimmt der Vorstand etwas. „Wir sind immer am Ball“, sagt Beatrix Hoffmann. In der SC-Halle werden derzeit gebrauchte Bücher verkauft, und auch bei der offenen Benefizaktion des Korber Wengerters Aaron Schwegler möchte der Verein unter anderem Selbstgebackenes verkaufen (siehe Info).

Finanzielle Unterstützung der Gemeindeverwaltung ist sehr wichtig

Doch worauf sie unbedingt angewiesen sind, ist die finanzielle Unterstützung der Gemeindeverwaltung. „Wir brauchen den Zuschuss der Gemeinde“, sagt die Vereinsvorsitzende. Beatrix Hoffmann ergänzt, dass sie den Neubau des Vereinszentrums im Gemeinderat vorstellen wollte. Doch auch das sei der Pandemie zum Opfer gefallen.

Herausfordernde Situation

„Es ist eine herausfordernde Situation“, sagt Nicole Steichele. Dennoch weiß sie die aktuelle Lage zu schätzen: „Andere hat es härter getroffen.“

Beatrix Hoffmann hingegen äußert Bedenken mit Blick auf das kommende Jahr: „Die Ehrenamtlichen laufen uns davon“, sagt die Leiterin der Geschäftsstelle. Obwohl sie in das Jahr 2020 gut gestartet sind, Kurse strukturiert und organisiert hatten, rechnet sie damit, dass sie „die Probleme im Folgejahr kriegen“ werden.

So hatte der SC Korb im Februar dieses Jahres eine sogenannte Kinderball-Schule ins Leben gerufen. Dabei wurden Kinder im Alter zwischen drei bis sechs Jahren am Ball spielerisch trainiert, bevor sie den jeweiligen Abteilungen übergeben wurden. „Wir konnten es nur dreimal machen, danach war Sendepause“, sagt Beatrix Hoffmann.

Gewisse Herausforderungen bringt auch das Gelände mit sich, das die Gemeinde Korb dem Sportverein in Erbbaupacht überlassen wird. Es hat eine leichte Hanglage, ist recht kurz und schmal. Trotzdem: „Wir sind alle sehr zufrieden“, sagt Steichele. Und ist sich sicher: „Es wird ein schönes Teil.“

Wird das Vereinszentrum erst in zwei Jahren fertig?

Der Neubau ist aus Sicht von Beatrix Hoffmann dringend notwendig, weil es in Korb extreme Engpässe bei den Hallenkapazitäten gebe. Doch fest steht: Bis das Vereinszentrum fertig ist und genutzt werden kann, wird laut Steichele noch etwas Zeit vergehen. Sie rechnet mit mindestens zwei Jahren.

Unterstützt wird der SC Korb auch von der Volksbank und von Edeka Petermann in Korb. Dort steht eine Pfand-Bon-Box bereit. Wer spenden möchte, kann sein Pfandbon in die Box hineinwerfen. „Da kommt schon etwas zusammen“, sagt Steichele.

Der SC Korb möchte ein großes Sportvereinszentrum bauen – das steht seit längerem fest. Wie das neue Gebäude aussehen und über wie viele Etagen es sich erstrecken könnte, wurde bereits im Rahmen einer Vorplanung diskutiert und festgehalten. Doch zu sehen ist von dem neuen Vereinszentrum noch nichts – daran wird sich in kommender Zeit wahrscheinlich auch nichts ändern. Grund dafür sind einerseits die Corona-Krise und andererseits die fehlenden finanziellen Mittel.

Neubau wird nach

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper