Korb

Eiscafé am Seeplatz in Korb hat wieder geöffnet

Eiscafé am Seeplatz
Betreiber Christos Drisis (links) ist froh über das schöne Wetter am vergangenen Samstag und Sonntag – und darüber, dass die Kunden die Abstände einhalten. © Gabriel Habermann

Sechs Monate lang hatte das Eiscafé am Korber Seeplatz schon nicht mehr offen gehabt, als sich Betreiber Christos Drisis am vergangenen Samstag dazu entschied, jetzt endlich in die Saison zu starten. Anders als viele seiner Kollegen, die teils schon Anfang März ihre Eiscafés und Eisdielen geöffnet haben, hat er sich lange zurückgehalten: Grund dafür waren zum einen die noch sehr frischen Temperaturen – zum anderen aber auch die Corona-Situation.

Er habe die Sorge, dass wegen ihm der Seeplatz zum Hotspot werde und sich womöglich in der Warteschlange Menschen mit dem Virus anstecken, sagte Christos Drisis im März im Gespräch mit unserer Redaktion.

Alle halten sich an die Abstandsregeln

Diese Befürchtung, dass die Menschen beim Warten die Abstände nicht einhalten, hat sich jetzt am Öffnungswochenende nicht bestätigt. „Das ging super“, berichtet der Café-Besitzer. „Der Abstand war immer gewahrt.“ Auch dafür, dass es gerade immer etwas länger dauert, weil vorn an der Theke nur ein Haushalt gleichzeitig bedient werden kann, hätten seine Kunden viel Verständnis gehabt.

„Es war ein super Gefühl, wieder zu schaffen“, sagt Christos Drisis. Sehr lang haben er und sein Team auf diesen Moment gewartet. Endlich wieder fröhliche Gesichter zu sehen,  sei eine sehr schöne Erfahrung gewesen. Ein kleines Mädchen hat ihm ein selbst gemaltes Bild geschenkt mit der Aufschrift „Schön, dass du wieder Eis verkaufst!“ So etwas geht dem Seeplatz-Wirt ans Herz.

Unverständnis über fehlende Sitzgelegenheiten

„Die Leute freuen sich, dass wir offen haben.“ Einige hätten allerdings ihr Unverständnis darüber ausgedrückt, dass das Café im Außenbereich keinerlei Sitzgelegenheiten aufstellen darf. Diese Regelung kann der Betreiber selbst auch nicht ganz nachvollziehen. „Die Leute setzen sich so oder so irgendwo hin“, glaubt er. Wenn er Tische und Stühle hinstellen dürfte, könnte er die vorgeschriebenen Abstände zwischen den Plätzen locker einhalten, so der Gastronom.

In erster Linie freut er sich aber darüber, wie gut das Geschäft trotz aller Einschränkungen am Wochenende gelaufen ist. „Es war wirklich sehr erfreulich, ganz wunderbar“, sagt Christos Drisis. Es habe sich gelohnt, so lange mit dem Saison-Start zu warten. Besonders der Sonntag mit seinen fast 30 Grad sei ein Glücksfall gewesen – auch wenn das gute Wetter sich am Montag schon wieder verabschiedet hat.

Ein Tag lang Urlaubsstimmung

„Das war ein Tag lang Urlaubsgefühl – jetzt ist wieder angesagt, zu Hause im Bett unter der Decke zu liegen“, witzelt der Eiscafé-Betreiber. Schlechtes Wetter bedeutet für ihn, dass er sein Eiscafé vorzeitig schließen muss oder gleich am betroffenen Tag ganz geschlossen lässt. Dann sei halt wieder Kurzarbeit angesagt: „Wir sind halt leider sehr wetterabhängig.“ Am Donnerstag, Christi Himmelfahrt und Vatertag, möchte er das Eiscafé am Seeplatz aber öffnen, selbst wenn das Wetter nicht so toll ist.

„Wir haben frisches Eis, über 18 Sorten“, so Christos Drisis. Eisbecher, Fruchtbecher und Kaffee-Spezialitäten gebe es auch – natürlich alles ausschließlich zum Mitnehmen.

Sechs Monate lang hatte das Eiscafé am Korber Seeplatz schon nicht mehr offen gehabt, als sich Betreiber Christos Drisis am vergangenen Samstag dazu entschied, jetzt endlich in die Saison zu starten. Anders als viele seiner Kollegen, die teils schon Anfang März ihre Eiscafés und Eisdielen geöffnet haben, hat er sich lange zurückgehalten: Grund dafür waren zum einen die noch sehr frischen Temperaturen – zum anderen aber auch die Corona-Situation.

Er habe die Sorge, dass wegen ihm der

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper