Korb

Fünf Sirenen für Korb: Gemeinde baut Warnsystem für rund 55.000 Euro aus

Sirene
Per Schallgutachten wurden die zukünftigen Standorte bestimmt. © ZVW/Gabriel Habermann

Bereits im letzten Jahr hatte der Korber Gemeinderat einstimmig beschlossen, ein Sirenensystem in der Gemeinde aufzubauen - nun wurde der „Beschaffung von insgesamt fünf Sirenen und Zubehör sowie deren Installation durch die Firma Hörmann Warnsysteme“ in der jüngsten Gemeinderatssitzung zugestimmt. Rund 55.000 Euro wird der Ausbau des Warnsystems kosten, dieser Betrag wurde jedoch vorerst von der Gemeinde berechnet. Mit einem konkreten Angebot kann „erst in 2023“ gerechnet werden, heißt es in der Gemeinderatsvorlage. 

Fördermittel verfallen ab Januar

Grund für die Auftragsvergabe ohne ein detailliertes Angebot sei der Ablauf der Frist für die Fördermittel durch den Bund. Dieser stellt laut Gemeinde Mittel zur Förderung der Sireneninfrastruktur „im Rahmen des Konjunktur- und Krisenbewältigungspaketes“ bereit. Die Gemeinde Korb hatte jedoch eine Absage auf den ersten Antrag für die Standorte Rathaus und Feuerwehrhaus Kleinheppach erhalten. Am 1. September dieses Jahres sei dann doch noch eine Förderung zweier Standorte in Höhe von 20.000 Euro zugesagt worden. Bedingung dafür: eine Auftragsvergabe bis zum 31. Dezember.

Um die zukünftigen Standorte weiterer Sirenen zu bestimmen und eine flächendeckende Installation im gesamten Rems-Murr-Kreis zu ermöglichen, hat die Landkreisverwaltung ein flächendeckendes Schallgutachten beauftragt.

Für die Gemeinde Korb wurden darin folgende fünf Standorte bestimmt: die Ballspielhalle in der Brucknerstraße, der Kindergarten Schaltenberg, das Feuerwehrhaus in der Siemensstraße, die Urbanschule und das Feuerwehrhaus in Kleinheppach.

Für die Installation der Sirenen an den fünf Standorten hat die Gemeinde im Haushaltsplan insgesamt 60.000 Euro vorgesehen, die Förderung von 20.000 Euro könne lediglich für zwei der fünf Standorte realisiert werden.

Bereits im letzten Jahr hatte der Korber Gemeinderat einstimmig beschlossen, ein Sirenensystem in der Gemeinde aufzubauen - nun wurde der „Beschaffung von insgesamt fünf Sirenen und Zubehör sowie deren Installation durch die Firma Hörmann Warnsysteme“ in der jüngsten Gemeinderatssitzung zugestimmt. Rund 55.000 Euro wird der Ausbau des Warnsystems kosten, dieser Betrag wurde jedoch vorerst von der Gemeinde berechnet. Mit einem konkreten Angebot kann „erst in 2023“ gerechnet werden, heißt es

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper