Korb

Freibad Korb: Weshalb der Bädlesverein dringend eine Badeaufsicht sucht

Freibad
Symbolfoto: Hier im Waldfreibad in Waiblingen-Bittenfeld. © ALEXANDRA PALMIZI

Den ganzen Tag konzentriert aufs Wasser schauen, für die Sicherheit der Badegäste verantwortlich sein und im Notfall tatsächlich ins Becken springen, um jemanden zu retten: Das zählt täglich zu den Aufgaben einer Badeaufsicht im Hallen- und Freibad. Um in der kommenden Saison den Badebetrieb in der Steinstraße aufrechterhalten zu können, sucht der Korber Bädlesverein dringend eine Badeaufsicht in Festanstellung.

Auch Umschüler seien willkommen, sagt Albert Heinrich, Vorsitzender des Bädlesvereins, der seit Monaten auf der Suche nach neuem Personal ist. „Gerne können wir berufsfremde Personen entsprechend ausbilden“, sagt er. Der oder die Interessierte sollte lediglich „fit sein, gut schwimmen und mit Menschen umgehen können“. Den Rest übernimmt der Verein und er bildet die Person aus.

Auch Quereinsteiger, die sich „nach einer Schnuppersaison zum Fachangestellten für Bäderbetriebe umschulen“ lassen möchten, seien im Korber Freibad herzlich willkommen, betont Albert Heinrich.

Personalmangel häufig Problem im Bäderbetrieb

Auch in anderen Kommunen ist die Personalsituation in manchen Bädern häufig aufgrund der Corona-Pandemie angespannt. Vergangenes Jahr hatte etwa die Stadt Weinstadt mit Personalmangel und -ausfall bei den Bäderbetrieben zu kämpfen, weshalb die Öffnungszeiten in einigen Bädern verkürzt wurden. Auch das Familienbad F3 in Fellbach musste wegen eines hohen Krankenstands beim Personal seine Öffnungszeiten anpassen.

Badeaufsicht wird von Vereinsmitgliedern unterstützt

Dass der Beruf einige Herausforderungen mit sich bringe, das ist auch Albert Heinrich bewusst. Schließlich muss die Badeaufsicht in der Saison von Mai an stets im Einsatz sein und hat im Sommer keinen Urlaub. Dafür könne die Badeaufsicht im Herbst ihre Urlaubstage und Überstunden in Anspruch nehmen, erklärt er. Auch brauche der oder die Interessierte keine Angst davor zu haben, die einzige Badeaufsicht im Freibad zu sein. Denn an besonders heißen Sommertagen, wenn viele Menschen im Freibad in der Steinstraße Abkühlung suchen, werde das Personal bei der Arbeit von den Mitgliedern des Bädlesvereins unterstützt, betont Bädles-Chef Heinrich.

Infos beim Bädle

Weitere Informationen für Interessierte gibt es online unter www.freibad-korb.de.

Zwar hat der Bädlesverein im Moment noch keine Badeaufsicht, aber dafür Zuwachs im Vorstand. Wie der Vereinsvorsitzende mitteilt, wurde in der vergangenen Hauptversammlung im ehemaligen Traditionsgasthaus Lamm in Korb-Steinreinach – das seit mehr als zwei Jahren geschlossen ist – Jürgen Klotz einstimmig zum dritten Vorsitzenden gewählt.

Albert Heinrich spricht im Namen vieler Mitglieder und sagt: „Nicht nur ich freue mich, ihn im Team zu haben.“ Jürgen Klotz engagiere sich als Vereinsmitglied bereits seit Jahren aktiv im Freibad.

Wie in vielen anderen Vereinen spielt auch im familiären Freibad in der Steinstraße die Teamarbeit eine große Rolle. Die aktiven Mitglieder kommen in regelmäßigen Abständen zusammen, um gemeinsam anzupacken, und hübschen das Bädle auf. So entfernten Albert Heinrich zufolge rund 25 Helfer Anfang Januar das letzte Laub von der Liegewiese.

Mit PV-Anlage Strom erzeugt

Auch vergangenes Jahr wurde das Bädle für die vielen Gäste vorbereitet. Die Vereinsmitglieder nutzen die Winterpause unter anderem dafür, um den großen Beckenrand zu erneuern sowie Photovoltaikanlagen auf dem Dach des Bädles (Servicegebäude) zu installieren. Mit der Anlage mit 120 Modulen konnte der Verein eigenen Angaben zufolge Strom erzeugen und dadurch mehrere Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2-Emissionen) einsparen.

Auch hatte der Verein, wie bereits berichtet, dafür gesorgt, dass der Kiosk-Bereich überdacht wurde.

Den ganzen Tag konzentriert aufs Wasser schauen, für die Sicherheit der Badegäste verantwortlich sein und im Notfall tatsächlich ins Becken springen, um jemanden zu retten: Das zählt täglich zu den Aufgaben einer Badeaufsicht im Hallen- und Freibad. Um in der kommenden Saison den Badebetrieb in der Steinstraße aufrechterhalten zu können, sucht der Korber Bädlesverein dringend eine Badeaufsicht in Festanstellung.

{element}

Auch Umschüler seien willkommen, sagt Albert Heinrich,

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper