Korb

Immer voller Einsatz fürs Bädle: Albert Heinrich erhält Bürgermedaille der Gemeinde Korb

EhrenHeinrichKorb
Bürgermeister Jochen Müller (links) ehrt Albert Heinrich mit der Bürgermedaille. © Gaby Schneider

Das Korber Freibad ist so etwas wie sein Vorgarten – und diesen hegt und pflegt Albert Heinrich seit vielen Jahren. Vor zehn Jahren hat er mit der Gründung des Bädlesvereins dafür gesorgt, dass die Anlage direkt neben seinem Wohnhaus überhaupt erhalten bleibt.

Seither investiert er viel Zeit, Grips und Muskelkraft, mäht den Rasen, besorgt Fördermittel, bessert Mängel aus. Jetzt hat Albert Heinrich, der auch Stiftungsratsvorsitzender der Korber Bürgerstiftung und Sprecher der Korber Vereine ist, die Bürgermedaille der Gemeinde Korb verliehen bekommen.

Unermüdlicher Einsatz fürs Freibad

Die Bürgermedaille samt Urkunde und einer Wappennadel bekam Albert Heinrich im Freibad selbst überreicht. In seiner Laudatio bei der Feier am Sonntagmorgen im Korber Freibad lobte Bürgermeister Jochen Müller das Korber Urgestein für dessen „Initiative und unermüdlichen Einsatz“, ohne die es das Bad vermutlich gar nicht mehr gäbe.

80 Jahre Bädle

Einstimmig habe der Gemeinderat vor wenigen Wochen beschlossen, dem 74-Jährigen die Bürgermedaille zu verleihen, die ein „Ausdruck öffentlicher Anerkennung und des Danks für besondere Dienste um die Gemeinde Korb und ihre Einwohnerschaft“ sei. Und „passender könnten der Zeitpunkt und der Ort“ ja nicht sein, sagte Jochen Müller: Der Bädlesverein feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen, das Freibad gibt es seit 80 Jahren.

"Wenn der Albert kommt, kann ich nicht Nein sagen"

Als geschickter Netzwerker hat es Heinrich laut dem Korber Bürgermeister in den vergangenen Jahren geschafft, Handwerker und Firmen zu günstigen Konditionen im Freibad zu beschäftigen. Ein Unternehmer habe ihm, Müller, einmal verraten: „Wenn der Albert kommt, kann ich nicht Nein sagen.“

Mutig in der Corona-Krise

Auch auf Heinrichs Engagement in der Corona-Krise ging der Bürgermeister ein. Dieser habe, von der Presse als „gnadenloser Optimist“ bezeichnet, „Dinge angepackt, vor denen andere zurückgeschreckt wären“. Und zwar aus der Überzeugung heraus, das Richtige zu tun. „So war das Korber Freibad auch eines der ersten in Baden-Württemberg, das nach dem Lockdown aufgrund der immer noch andauernden Corona-Krise wieder geöffnet hat.“

Das Korber Freibad ist so etwas wie sein Vorgarten – und diesen hegt und pflegt Albert Heinrich seit vielen Jahren. Vor zehn Jahren hat er mit der Gründung des Bädlesvereins dafür gesorgt, dass die Anlage direkt neben seinem Wohnhaus überhaupt erhalten bleibt.

Seither investiert er viel Zeit, Grips und Muskelkraft, mäht den Rasen, besorgt Fördermittel, bessert Mängel aus. Jetzt hat Albert Heinrich, der auch Stiftungsratsvorsitzender der Korber Bürgerstiftung und Sprecher der Korber

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper