Korb

Jugendarbeit in Korb trotzt Corona: Jugendtreff gut besucht

Jugendtreff
Der Jugendtreff in der Brucknerstraße 52 in Korb. © Alexandra Palmizi

Was die Jugendlichen in Korb beschäftigt und was sie sich von der Gemeindeverwaltung in Zukunft wünschen – etwa Skatepark, Tischtennis und Ausflüge–, stellte Nicolai Rösel bereits in der vergangenen hybriden Ortsjugendkonferenz vor. In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats hat der Sozialarbeiter einen Einblick in die aktuelle Situation im Korber Jugendzentrum (Juze) gewährt und über die Jugendarbeit im vergangenen Jahr berichtet.

Seit Oktober 2021 dabei

Nicolai Rösel arbeitet seit Oktober vergangenen Jahres als Fachkraft in der Mobilen Jugendarbeit. Ebenfalls neu im Team ist Ann-Marie Möckl, die anstelle der FSJ-Stelle (Freiwilliges Soziales Jahr), mit zehn Stunden, nun fest im Jugendtreff angestellt ist. Da der Sozialarbeiter Micha Schuler im Juli 2021 sich verabschiedete und Michelle Voineci aufgrund ihrer Schwangerschaft nun nicht mehr arbeiten darf, betreut Nicolai Rösel die Mädchen und Jungen, die das Juze aufsuchen, hauptsächlich alleine.

Stelle ausgeschrieben

In absehbarer Zeit soll Rösel Unterstützung bekommen, denn die Stelle von Michelle Voineci sei der Korber Gemeindeverwaltung zufolge von der Paulinenpflege ausgeschrieben worden sein.

Die Corona-Pandemie wirkte sich auch vergangenes Jahr auf die Jugendarbeit in Korb aus, sagte der Sozialarbeiter in der Sitzung. Der Jugendtreff blieb bis Ende Mai 2021 geschlossen, erst von Juli bis Dezember konnte wieder der sogenannte Offene Treff angeboten werden.

30 bis 35 Besucher vor Ort

Über die Nachfrage kann sich Nicolai Rösel nicht beschweren. An Tagen mit Hochbetrieb seien schon mal 30 bis 35 Besucherinnen und Besucher im Juze gewesen. Der Juli sei ein sehr gut besuchter Monat gewesen, sagte er. Während der Dienstag relativ ruhig bleibe, seien die Tage Mittwoch und Freitag relativ gefragt bei den Jugendlichen. Das Durchschnittsalter liege bei 14 bis 15 Jahren, sagt der Sozialarbeiter.

Darüber hinaus bietet der Jugendtreff den Mädchen und Jungen jeden Samstag von 16 bis 21 Uhr in der Urbanhalle ein Sportangebot an.

So hat der Jugendtreff in Korb geöffnet: Immer dienstags, und mittwochs findet der Offene Treff von 17 bis 21 Uhr statt, freitags von 16 bis 21 Uhr. Mittwochs findet die Mini-Zeit für Kinder im Alter von zehn bis elf Jahren von 14 bis 15.30 Uhr statt. Freitags besteht von 14.30 bis 16 Uhr das Angebot einer Mädelszeit im Jugendtreff.

Darüber hinaus hat Nicolai Rösel angeregt, auf dem Gelände des Jugendtreffs eine große Betonwand für die Jugendliche bereitzustellen, damit sie legal auf die Wand sprayen können. Der Vorschlag wurde von der Gemeinde aufgenommen. Es soll überprüft werden, ob im Rahmen eines Projekts – unter fachmännischer Leitung – die Idee umgesetzt werden kann.

Was die Jugendlichen in Korb beschäftigt und was sie sich von der Gemeindeverwaltung in Zukunft wünschen – etwa Skatepark, Tischtennis und Ausflüge–, stellte Nicolai Rösel bereits in der vergangenen hybriden Ortsjugendkonferenz vor. In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats hat der Sozialarbeiter einen Einblick in die aktuelle Situation im Korber Jugendzentrum (Juze) gewährt und über die Jugendarbeit im vergangenen Jahr berichtet.

{element}

Seit Oktober 2021 dabei

Nicolai

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper